Metro schließt Großhandelsmärkte in Japan

05.08.2021 Der Großhandelskonzern Metro zieht sich aus Japan zurück. Die zehn bestehenden Läden sowie das dazugehörige Belieferungsgeschäft sollen bis Oktober eingestellt werden, wie das Unternehmen am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte. Metro erwartet einen einmaligen negativen Effekt zwischen 30 Millionen und 50 Millionen Euro auf das operative Betriebsergebnis (Ebitda) im vierten Quartal (per Ende September). Die Erlöse aus dem Verkauf der Immobilien dürften dabei die einmaligen Mittelabflüsse für den Marktaustritt deutlich übersteigen, so Metro. Das Japan-Geschäft von Classic Fine Foods, dem Premium-Lebensmittellieferanten von Metro, sei von der Entscheidung nicht betroffen.

Blick auf die Konzernzentrale der Metro AG. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Metro Japan stehe seit geraumer Zeit unter Druck, begründete Konzernchef Steffen Greubel die Entscheidung. «Wir sehen zudem keine Möglichkeit, die erforderliche Skalierung des operativen Geschäfts in Japan zu erreichen, um damit auch unsere Profitabilitätsziele und ein nachhaltiges Umsatzwachstum zu erreichen.» Metro Japan beschäftigt zirka 1200 Mitarbeiter erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von etwa 250 Millionen Euro und schrieb einen operativen Verlust von etwa 5 Millionen Euro.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

News Regional Nordrhein-Westfalen: Lockdowns hinterlassen bei Metro rote Zahlen

Regional berlin & brandenburg

News Regional Berlin & Brandenburg: Essens-Lieferdienste haben alle Hände voll zu tun

Regional bayern

News Regional Bayern: Lieferketten und Frachtkosten bereiten Puma Sorgen