Experte: Nach Flut noch monatelang belastetes Wasser

04.08.2021 Nach der Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz muss nach Einschätzung eines Experten noch monatelang belastetes Wasser entsorgt werden. Ein Ende des Ausnahmezustandes sei nicht absehbar. «Wir rechnen noch mit mehreren Monaten», sagte der Geschäftsführer des Entsorgungsunternehmens KS-Recycling, Guido Schmidt, am Montag in Sonsbeck (Niederrhein). Im Wasser setzten sich vor allem Öl aus Motoren, Benzin, Reinigungsmittel etwa aus überspülten Waschmaschinen und Schlamm ab. Das Unternehmen pumpt das Wasser unter anderem aus Kellern, Tiefgaragen und Fahrstuhlschächten ab und reinigt es zunächst chemisch und dann biologisch in einer Kläranlage. Das gesäuberte Wasser wird in den Rhein eingeleitet.

Die Besitzerin des Platzes guckt auf das Ausmaß der Verwüstung. Foto: Fabian Strauch/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional rheinland pfalz & saarland

News Regional Rheinland-Pfalz & Saarland: 2200 professionelle Helfer: 3,2 Millionen Liter abgepumpt

Regional nordrhein westfalen

News Regional Nordrhein-Westfalen: Nach den Fluten: Öl und Diesel verschmutzen die Gewässer

Regional rheinland pfalz & saarland

News Regional Rheinland-Pfalz & Saarland: Experten: Ausmaß der Belastung der Ahr nach Flut noch unklar