Wohnmobil auf A3 umgekippt: 18-Jähriger schwer verletzt

02.08.2021 Nach einem Unfall mit einem Wohnmobil und zwei Autos - darunter einem Streifenwagen der Polizei - mussten Autofahrer auf der Autobahn 3 zwischen Köln und Leverkusen erhebliche Verzögerungen in Kauf nehmen. Kurz vor dem Autobahndreieck Heumar staute sich der Verkehr bis in die frühen Morgenstunden am Montag bis auf rund zehn Kilometer, wie die Polizei mitteilte. Ein 18 Jahre alter Insasse des Wohnmobils kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Der Schriftzug "Unfall" leuchtet zwischen zwei Blaulichtern auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In der Nacht habe ein Auto die Fahrspur gewechselt, um das Wohnmobil zu überholen. Der Streifenwagen sei auf der linken Fahrspur gefahren und auf den vor ihm einscherenden Wagen eines 40-Jährigen aufgefahren. Das Auto wurde dann nach Angaben der Polizei gegen das Wohnmobil geschleudert, das daraufhin umkippte. Dabei wurde der 18-Jährige schwer verletzt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News