«Alltagsmenschen»: Betonskulpturen bevölkern Celler Altstadt

25.07.2021 Sie plaudern miteinander, bewundern Fachwerkfassaden, sitzen auf Bänken oder mit Schwimmreifen im Teich: Lebensgroße Skulpturen machen sich in der Celler Altstadt breit - die «Alltagsmenschen» der Künstlerinnen Christel und Laura Lechner aus Witten in Nordrhein-Westfalen. Die Open-Air-Ausstellung dauere bis Anfang November, rund 40 Skulpturen seien in der Stadt aufgebaut worden, teilte die Celle Tourismus und Marketing GmbH mit. Die Betonskulpturen werden immer immer wieder in deutschen Städten gezeigt.

Die Figur «Paul - der Schwimmreifenmann» im Rahmen der Ausstellung «Alltagsmenschen». Foto: Moritz Frankenberg/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ziel von Christel Lechner ist es nach eigenen Worten, alltägliche Situationen zu zeigen. «Gelebtes Leben ist die menschlichste Form der Schönheit», sagte sie. Lechner war von 1984 bis 1986 Lehrbeauftragte für Keramik an der Universität Bonn, seit 1988 arbeitet sie mit Beton, seit 2004 erschafft sie zusammen mit ihrer Tochter Laura immer neue Skulpturengruppen. «Alltag, in seiner unscheinbaren Schönheit, spiegelt sich in unseren Alltagsmenschen», erklärte Laura Lechner. «Jede Figur hat ihren eigenen Charakter und erzählt eine Geschichte, die sich oft erst auf den zweiten Blick offenbart.»

Karin Lohöfener von der Bürgerstiftung Celle betonte: «Das macht sie so besonders, so nahbar und sympathisch. Sie wirken vertraut; es können Nachbarn, Freunde oder Familienangehörige sein.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

News Regional Baden-Württemberg: Unbekannte werfen lebensgroße Betonskulptur in den Neckar

Regional niedersachsen & bremen

News Regional Niedersachsen & Bremen: Zwei Tote vor Gericht: Mann erschießt Frau und sich selbst

Regional nordrhein westfalen

News Regional Nordrhein-Westfalen: Bochumer «Bank-Verbindung»: Plaudern gegen Einsamkeit