Krischer: Kiesgruben für Hochwasserschutz nutzen

23.07.2021 Der Bundestagsfraktionsvize der Grünen, Oliver Krischer, hat die Einbeziehung von Tagebauen, Restseen und Kiesgruben in den Hochwasserschutz des Landes Nordrhein-Westfalen gefordert. Bislang gab es keine Überlegungen, Abbau-Löcher als Rückhalteräume zu nutzen. «Wir müssen überlegen, wie wir Tagebaue und Restseen in den Hochwasserschutz einbinden können», sagte der Bundestagsabgeordnete aus Düren dem «Kölner Stadt-Anzeiger» (Samstag).

Oliver Krischer, Bundestagsfraktionsvize der Grünen, spricht im Bundestag. Foto: Christoph Soeder/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch Kiesgruben und Baggerseen könnten Wasser aufnehmen, wenn sie durch Umleitungen kontrolliert geflutet würden. «Die Katastrophe in Blessem zeigt aber auch, wir müssen sehr genau hinsehen bei Kiesgruben und Ortschaften in der Nähe von Gewässern. So etwas darf nicht mehr genehmigt werden», zitiert die Zeitung den Grünen-Politiker.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Klimapolitik: Grüne fordern milliardenschweres Klima-Vorsorge-Paket

Inland

Sondersitzung: Krischer: Grüne wollen Bund beim Katastrophenschutz stärken

Regional rheinland pfalz & saarland

News Regional Rheinland-Pfalz & Saarland: Hofreiter fordert milliardenschweres Klima-Vorsorge-Paket