Hans Meiser entsetzt über Bilder aus Bad Münstereifel

22.07.2021 Hans Meiser, TV-Talkshow-Urgestein, ist entsetzt über das Ausmaß der Hochwasser-Katastrophe in seinem früheren Wohnort Bad Münstereifel. «Es ist einfach unglaublich, alles kaputt», sagte der 74-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. «Wenn man das kennt, wie es vorher war, die schöne Altstadt - wirklich furchtbar.» Seinen Kindern und Enkeln, die in dem Ort im Kreis Euskirchen leben, sei zum Glück nichts passiert.

Hans Meiser steht im Kurpark Scharbeutz. Foto: Markus Scholz/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Eine meiner Töchter musste aus ihrer Wohnung raus, weil das Gebäude einsturzgefährdet ist. Sie konnte nur das Wichtigste mitnehmen», sagte Meiser, der vor ein paar Jahren nach Schleswig-Holstein gezogen ist. Sein ehemaliges Wohnhaus, in dem jetzt seine andere Tochter mit ihrer Familie wohne, stehe auf einem Berg und sei deshalb unbeschädigt.

«Meine Töchter und mein Schwiegersohn sind jeden Tag von früh bis spät auf den Beinen, um bei den Aufräumarbeiten zu helfen», erzählte Meiser, der seit der Katastrophe noch nicht in Bad Münstereifel war. «Die sagen: «Papa, du kannst dir nicht vorstellen, wie das jetzt hier aussieht. Es gibt hier nichts mehr.»»

Am Dienstag hatten Bundeskanzlerin Angela Merkel und der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (beide CDU) Bad Münstereifel besucht. Merkel nannte die Zerstörungen «erschreckend».

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Turnier in Melbourne: Zverev scheidet im Achtelfinale der Australian Open aus

Musik news

Night Call: Years & Years werden offiziell zur Ein-Mann-Band

People news

Monaco: Caroline von Monaco feiert 65. Geburtstag

People news

Pandemie: Polizeipatrouillen statt Promi-Parties in Kitzbühel

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Mobilfunk-Masten erst bauen, dann genehmigen?

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Auto news

Tipp: Unterwegs mit Hund und Fahrrad: Vierbeiner im Anhänger

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Empfehlungen der Redaktion

Regional rheinland pfalz & saarland

Merkel: Brauchen für Wiederaufbau «sehr langen Atem»

Regional nordrhein westfalen

Merkel und Laschet versprechen Flut-Soforthilfe

Regional nordrhein westfalen

Geisterbahnhof, Müll, Geröll: Einen Monat nach der Flut

Panorama

Hochwasserkatastrophe: Eifel-Ort: «Es gibt Tote, es gibt Vermisste»

Regional nordrhein westfalen

Nach Flut: Aufräumen, planen, zweite Katastrophe verhindern

Wetter

Vor einem Monat: Nach dem Hochwasser: Großeinsatz geht immer weiter

Regional nordrhein westfalen

Keine Katastrophenlage erwartet, Risiko: Vermüllte Abflüsse

Regional nordrhein westfalen

Aufräumen nach der Flut: «Müllberge verschwinden langsam»