Axel Hefer neuer Aufsichtsratschef beim FC Schalke 04

18.07.2021 Den größten Jubel bei der Schalker Mitgliederversammlung gab es für den scheidenden Huub Stevens. Bei der Neuordnung des Aufsichtsrats nutzten die Mitglieder die Chance des Neuanfangs und wählten ihre Favoriten.

Im Spielertunnel hängt das Logo des FC Schalke 04 mit dem Schriftzug: "Wir leben Dich". Foto: Guido Kirchner/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Tradition erhalten, den möglichen Aufbruch gewählt. Nachdem sich der scheidende Aufsichtsratschef Jens Buchta am Samstag mit Freibier von den Mitgliedern verabschiedet hatte und das Vereinslied gesungen wurde, kürte das zum Teil neubesetzte Gremium den Nachfolger. Der 44 Jahre alte Axel Hefer, ein gebürtiger Dortmunder, ist der neue Aufsichtsratsvorsitzende beim Fußball-Zweitligisten FC Schalke 04. Das gab der Revierclub am Sonntag bekannt.

Mit der Kür von Hefer und den Wahlen zum Ehrenrat und Wahlausschuss hat der mit 217 Millionen Verbindlichkeiten belastete Bundesliga-Absteiger seine Gremien geordnet, um die angespannte finanzielle und neue sportliche Situation in der 2. Liga in Angriff zu nehmen. «Wir sind der FC Schalke 04, wir werden diese Krise überwinden und unsere Chance suchen. Wetten auf die Zukunft müssen der Vergangenheit angehören», sagte Hefer, der in Düsseldorf lebt und Vorstandsvorsitzender eines Technologieunternehmens ist, bei seiner Bewerbungsrede.

Jubelstimmung gab es unter den nur 3750 Mitgliedern in der Schalker Arena beim zweiten Teil der Mitgliederversammlung nicht. Als nach fast zwei Stunden die per Hand ausgezählten Wahlergebnisse bekanntgegeben wurden, spürten die Mitglieder aber, dass ein Neuanfang bevorstehen könnte. Denn neben Hefer, der mit 2439 Stimmen nur das drittbeste Ergebnis der gewählten Aufsichtsräte erhielt, wird auch weiteren Mitgliedern eine gewisse Nähe zur Fanszene nachgesagt. Die meisten Stimmen erhielten der neue Stellvertreter Moritz Dörnemann (3044) und Sven Kirstein (3003). Alle drei gelten auch als Wirtschaftsexperten.

Die zweigeteilte Mitgliederversammlung war nötig geworden, weil bei der digitalen Veranstaltung am 13. Juni mit etwa 7 500 eingeloggten Mitgliedern die Technik streikte und die Versammlung am Ende ohne Wahlen abgebrochen werden musste. Der zweite Versuch die Wahlen zum Aufsichtsrat, Ehrenrat und Wahlausschuss durchzuführen, fand am Samstag als Präsenzveranstaltung in der Schalker Arena unter strengen Hygienevorschriften und strenger Sitzplatzzuweisung statt. Wegen der langen Stimmenauszählung dauerte die Versammlung fast fünf Stunden.

Mit minutenlangen Ovationen verabschiedet wurde der ehemalige Erfolgstrainer Huub Stevens, der den Club zu zwei DFB-Pokalsiegen und dem Gewinn des UEFA-Cups geführt hatte und seit drei Jahren im Aufsichtsrat saß. Der 67-Jährige hatte seinen Rücktritt bereits im Februar bekanntgegeben. «Dein Name wird auf ewig mit unserem Verein verbunden sein», sagte der scheidende Aufsichtsratchef Buchta dem sichtlich ergriffenen Niederländer.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News