Kirchen und Religionsgemeinschaften rufen zu Spenden auf

16.07.2021 Mehrere kirchliche Organisationen und Glaubensgemeinschaften rufen zu Spenden für die Opfer der Hochwasserkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz auf. So haben das Diakonische Werk Rheinland-Westfalen-Lippe (Diakonie RWL) und die evangelischen Kirchen im Rheinland und Westfalen ein gemeinsames Spendenkonto eingerichtet.

Ein Anwohner steht zwischen den Trümmern der Unwetterschäden im Ortsteil Hohenlimburg. Foto: Julian Stratenschulte/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Unsere Mitarbeitenden berichten von dramatischen Situationen und verzweifelten Menschen vor Ort. Wir müssen jetzt unkompliziert und pragmatisch jenen helfen, die alles verloren haben», sagt Thomas Oelkers, Vorstand der Diakonie RWL.

Auch das Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes ruft auf, zu spenden. Dazu hat die Organisation mit Sitz in Freiburg ein zentrales Spendenkonto und das Stichwort «Fluthilfe Deutschland CY00897» für die Hochwasseropfer eingerichtet. Das Bistum Aachen ruft zu Spenden auf für betroffene Kinder und Familien und hat für schnelle und unbürokratische Hilfe einen Solidaritätsfonds eingerichtet.

Auch die Türkisch Islamische Union Ditib hat ein Spendenkonto für die Unwetterkatastrophe eingerichtet.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News