Weidel: Bund muss schnelle Hilfe im Hochwassergebiet leisten

15.07.2021 Die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel sieht angesichts der dramatischen Hochwasserlage im Westen Deutschlands auch den Bund in der Pflicht. «Schnelle Hilfe für die betroffenen Menschen und eine zügige Wiederherstellung der Infrastruktur müssen im Vordergrund stehen», sagte die Fraktionschefin am Donnerstag. Hier seien nicht nur die Landesregierungen von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen gefordert, sondern auch die Bundesregierung. Diese müsse «umgehend und schnelle Unterstützung leisten, um den Menschen vor Ort zu helfen». Weidel, die den AfD-Landesverband in Baden-Württemberg leitet, sagte: «Meine Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen.»

Alice Weidel, Fraktionsvorsitzende der AfD. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Verantwortung für den Katastrophenschutz liegt in Deutschland bei den Ländern. Sie können bei besonders schweren Unglücksfällen oder Naturkatastrophen aber Unterstützung anfordern, etwa vom Technischen Hilfswerk, der Bundeswehr oder der Bundespolizei.

AfD-Bundesvorstandsmitglied Joachim Paul habe sich auf den Weg gemacht, um sich im Raum Koblenz selbst einen Eindruck vom Ausmaß der Schäden zu verschaffen, sagte ein Parteisprecher. «Unser Dank geht an die Rettungskräfte, die an ihre Grenzen gegangen sind», sagte Weidel.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

dpa-Interview: Darts-Profi Hopp: «Social Media ist so eine Scheinwelt»

Internet news & surftipps

Karlsruhe: BGH verhandelt zur Klarnamenpflicht auf Facebook

Reise

Reise zum Ärmelkanal: Normandie: Die schönsten Muscheln der Welt

Das beste netz deutschlands

Auf Langzeitbelichtung setzen: So fotografieren sie die Geminiden

Games news

Für PC und Konsole: «Nerf Legends»: Schneller Shooter ohne Blut

Tv & kino

Hollywood: Oscar-Vorbote: US-Verband wählt zehn beste Filme von 2021

People news

Komikerin: Promi-Geburtstag vom 9. Dezember: Hazel Brugger

Auto news

Berlin scannt Parksünder : Zehnmal effektiver als eine Politesse

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

THW im Einsatz - Seehofer: Folgen des Klimawandels

Regional rheinland pfalz & saarland

THW mit 2100 Kräften im Einsatz: «Folgen des Klimawandels»

Regional rheinland pfalz & saarland

Staatshilfe für Flutgebiete: Scholz lobt Solidarität

Regional rheinland pfalz & saarland

Seehofer reist in Überschwemmungsgebiete

Regional nordrhein westfalen

Seehofer plant Besuch in Überschwemmungsgebieten

Inland

Kabinett: Fluthilfe-Bericht: Abläufe sollen überprüft werden

Regional rheinland pfalz & saarland

Flutgebiete: Scholz und Laschet loben Solidarität

Inland

Hochwasserkatastrophe: Scholz und Laschet loben Solidarität bei Fluthilfe