1300 Fans sehen Hütters erstes Training in Mönchengladbach

03.07.2021 1300 Zuschauer haben bei sommerlichem Wetter am Samstag den Trainingsauftakt des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach unter dem neuen Chefcoach Adi Hütter verfolgt. Die geimpften, genesenen oder getesteten Fans konnten Tickets erwerben und sich auf dem Unterrang der Nordtribüne im Borussia-Park verteilen. Bei Sonnenschein und Temperaturen von 27 Grad Celsius empfing der 51 Jahre alte Österreicher, der zuvor drei Jahre erfolgreich bei Eintracht Frankfurt arbeitete, 18 Feldspieler und vier Torhüter.

Trainer Adi Hütter. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In der fast zweistündigen Einheit machten die Profis zahlreiche Spielformen mit Ball. Nicht mit dabei waren die Schweizer EM-Fahrer Yann Sommer, Nico Elvedi, Breel Embolo und Denis Zakaria, die nach dem Viertelfinal-Aus gegen Spanien nun ihren dreiwöchigen Urlaub genießen dürfen. «Einerseits bin ich froh, dass diese Spieler nun früher wieder zurückkehren. Andererseits habe ich ihnen den größtmöglichen Erfolg gewünscht», sagte Hütter zum überraschend guten Abschneiden der Schweizer, die im Achtelfinale Weltmeister und Topfavorit Frankreich ausgeschaltet hatten. Von der Tribüne aus verfolgte der französische EM-Teilnehmer Marcus Thuram das Training seines Teams. Er hat ebenfalls noch Urlaub. Die zweite Einheit wird im gleichen Rahmen am Sonntag (10.30 Uhr) stattfinden, am 10. Juli gibt es gegen Drittligist Viktoria Köln (15.30 Uhr) den ersten Test.

Adi Hütter war am Freitag präsentiert worden, er wohnt bis auf weiteres im Hotel am Stadion. «Ich wehre mich gegen Vergleiche», sagte Borussias Vizepräsident Rainer Bohnhof in einem Interview der «Rheinischen Post» zu Hütters Vorgängern wie Marco Rose, der bei Borussia Dortmund angeheuert hat. «Ich war auch nie ein bisschen Netzer. Und Adi Hütter ist nicht ein bisschen Favre, Hecking, Schubert oder Rose. Er ist Adi Hütter. Und wir haben mit ihm jemanden, der bewiesen hat, dass er das, was wir für Borussia im Kopf haben, verfeinern und verbessern kann.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News