Prozess: 40-Jähriger soll Ex-Schwager erschossen haben

09.06.2021 Nach einem Streit mit dem neuen Partner seiner Ex-Frau soll ein Mann eine Pistole gezogen und geschossen haben. Dabei wird der Ex-Schwager des Schützen tödlich getroffen. Nun beginnt ein Mordprozess.

Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wegen Mordes am Bruder seiner Ex-Frau steht ab Mittwoch (9.15 Uhr) ein 40 Jahre alter Mann vor dem Kölner Landgericht. Laut Staatsanwaltschaft soll der Angeklagte seinen Ex-Schwager bei einer Auseinandersetzung vor dem Straßenverkehrsamt in Bergheim bei Köln im Februar 2021 erschossen haben. Der ebenfalls an dem Streit beteiligte neue Partner der Ex-Frau sowie ein weiterer Mann seien durch Schüsse verletzt worden, so die Anklage. 

Stunden vor der Tat war der Türke bereits auf seine Ex-Frau und ihren neuen Lebensgefährten getroffen. Es war zu einem Streit gekommen. Daraufhin soll die Frau ihren Bruder herbeitelefoniert haben. Bei einem erneuten Aufeinandertreffen wenig später soll der 40-Jährige eine Pistole gezogen und geschossen haben. Dabei wurde der Ex-Schwager von zwei Kugeln tödlich verletzt. Der Prozess ist mit neun Verhandlungstagen bis zum 1. Juli terminiert.   

© dpa-infocom GmbH

Weitere News