Landesgartenschau: Kamp-Lintfort erhält Corona-Sonderzahlung

08.06.2021 Das Land NRW hat Kamp-Lintfort eine Sonderzuwendung von einer Million Euro überwiesen, weil die Stadt 2020 trotz der Corona-Pandemie an der Landesgartenschau festgehalten hat. Bundesweit habe damit nur in Nordrhein-Westfalen eine solche Veranstaltung stattfinden können, teilte die Stadt am Dienstag mit. Dabei seien zusätzliche Kosten entstanden - schon durch entgangene Besuchereinnahmen. Die würden jetzt ausgeglichen.

Blumen blühen vor dem Förderturm von Bergwerk West. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Gartenschau war am 5. Mai verspätet eröffnet worden und bis Ende Oktober immer noch auf mehr als 430.000 Besucher gekommen. Die Veranstalter hatten ursprünglich aber mit 560.000 Besuchern kalkuliert. Dennoch hatten die Organisatoren in der einstigen Bergbaustadt einen Imagegewinn verbucht und die Schau als Erfolg gelobt. 2023 findet die nächste Landesgartenschau im ostwestfälischen Höxter statt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

News Regional Nordrhein-Westfalen: Baustart für die Landesgartenschau 2023

Regional bayern

News Regional Bayern: Landesgartenschau wird eröffnet: Für Besucher geschlossen

Regional bayern

News Regional Bayern: Gartenschauen: Zufriedenheit trotz erschwerter Bedingungen