Ohne Maske in Tankstelle: Paar greift Polizistinnen an

31.05.2021 Ein Paar hat an einer Tankstelle in Gütersloh Personal beleidigt, randaliert und Polizistinnen angegriffen, nachdem es gebeten worden war, eine Corona-Schutzmaske zu tragen. Der 45-Jährige aus Rheda-Wiedenbrück und seine 44-jährige Begleiterin aus Gelsenkirchen hätten am Sonntagnachmittag Geld für Eis auf den Boden geworfen und eine Plexiglasscheibe heruntergerissen, teilte die Polizei am Montag mit. Derweil wartete ein vierjähriges Mädchen draußen im Auto.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auf die herbeigerufenen Polizeibeamten reagierten der Mann und die Frau den Angaben zufolge provokativ und aggressiv. Sie verweigerten Angaben zur ihrer Identität. Stattdessen gingen sie auf zwei Polizistinnen los. Bei einer Rangelei auf dem Boden beleidigten sie demnach eine Beamtin, drückten sie mehrfach zu Boden. Erst durch weitere hinzugerufene Kräfte und den Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock konnten das Paar überwältigt und vorübergehend in Gewahrsam genommen werden. Die Vierjährige wurde ihrer leiblichen Mutter übergeben. Ein ebenfalls im Auto befindlicher Hund kam ins Tierheim.

Später randalierte das Paar auch vor dem Tierheim - und wurde erneut festgenommen. Die Nacht zum Montag verbrachten die Beiden in einer Zelle.

Drei Polizeikräfte wurden bei dem Einsatz verletzt und mussten ärztlich versorgt werden. Gegen das Paar wurden Strafverfahren eingeleitet. Wegen ihrer Aussagen über das Nichttragen der Masken habe der Staatsschutz die weiteren Ermittlungen übernommen, hieß es.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

Telefonbetrüger setzen auf Panik bei Opfern

Regional nordrhein westfalen

Rund 80 aggressive Feiernde: Polizei räumt Brücke

Regional nordrhein westfalen

Raubüberfall: 13-Jähriger schießt auf Verfolger