Bochum nach Sieg gegen Regensburg vor Bundesliga-Rückkehr

09.05.2021 Der VfL Bochum hat einen großen Schritt in Richtung Bundesliga-Rückkehr gemacht. Durch ein souveränes 5:1 (2:1) über den SSV Jahn Regensburg am Sonntag im heimischen Ruhrstadion sicherte sich der Spitzenreiter der 2. Fußball-Bundesliga am 32. Spieltag mindestens die Teilnahme an der Relegation. Dabei musste die Mannschaft von Trainer Thomas Reis die Partie drehen, denn zunächst trafen die abstiegsgefährdeten Gäste durch Andreas Albers (26. Minute). Doch für den Revierclub folgten Tore durch Robert Tesche (29.), Regensburgs Jan-Niklas Beste (38./Eigentor), Gerrit Holtmann (61.) und Robert Zulj (78.) und Silvère Ganvoula (90./Elfmeter). Jahn-Profi Benedikt Saller sah zudem nach Videobeweis wegen eines Foulspiels in der zweiten Halbzeit die Rote Karte (59.).

Der Bochumer Gerrit Holtmann (M) erzielt das Tor zum 3:1 vorbei am Regensburger Torwart Alexander Meyer. Foto: Roland Weihrauch/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wenn Bochum nun eines seiner verbleibenden zwei Saisonspiele gewinnt, ist die Bundesliga-Rückkehr nach elf Jahren in Liga zwei perfekt. Auch zwei Remis würden reichen. Es wäre der siebte Aufstieg des VfL. Regensburg muss hingegen weiter um den Klassenerhalt bangen.

Nach 32 Partien liegt Bochum jetzt fünf Punkte vor der SpVgg Greuther Fürth und sieben Zähler vor dem Team von Holstein Kiel, das auf Rang drei steht, allerdings zwei Spiele weniger hat. Fortuna Düsseldorf auf Rang vier und der Hamburger SV auf Platz fünf können den VfL im Saisonendspurt nicht mehr überholen.

Die Gastgeber, die zuletzt 1:3 in Darmstadt verloren hatten, waren bei sommerlichen Temperaturen von Beginn an überlegen. Doch die Gäste aus Bayern verteidigten zunächst kompakt und ließen wenig zu. Und während der Revierclub anrannte, trafen die Regensburger: Nach einer Flanke von der linken Seite setzte sich Albers im Zentrum durch und köpfte den Ball ins Netz.

Bochum, das in dieser Saison nach neun Niederlagen stets gewann, schlug sofort zurück: Mit einem wuchtigen Distanzschuss sorgte Mittelfeldspieler Tesche für den schnellen Ausgleich und sein fünftes Tor in den vergangenen vier Spielen. Auch am 2:1 war der Routinier beteiligt: Seine Flanke von links beförderte Außenverteidiger Beste aus kurzer Distanz unglücklich ins eigene Tor.

Im zweiten Durchgang kontrollierte der VfL die Partie souverän. Nach der Roten Karte gegen Saller, der Holtmann bei einem Zweikampf mit offener Sohle an der Wade getroffen hatte, entschieden die Gastgeber die Partie zügig. Holtmann erzielte das 3:1 nach einem feinen Konter, Zulj staubte nach einem Freistoß aus kurzer Entfernung ab. Der Videobeweis klärte auf, dass der Mittelfeldspieler nicht im Abseits gestanden hatte. Dies hatte der Linienrichter zunächst angenommen. Ganvoula verwandelte dann noch einen Elfmeter sicher.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News