SPD fordert mobile Impfteams in Schulen und Kitas

09.05.2021 Die SPD im Düsseldorfer Landtag fordert mobile Impfteams in Schulen und Kitas, sobald das Biontech-Vakzin für Kinder und Jugendliche zugelassen ist. Laut einem Positionspapier der SPD-Fraktion, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, sollen die Schulen und Kitas zwar bei den Eltern nachhaken, dennoch bleibe die Impfung ein freiwilliges Angebot.

Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Wir müssen (...) Familien und ihre Bedürfnisse konsequenter in den Vordergrund der Pandemiebekämpfung rücken», heißt es in dem SPD-Papier. Gleichzeitig sei das Thema Impfen von Kindern für viele Eltern besonders sensibel - weshalb Aufklärung besonders wichtig sei.

Weil das dezentrale Impfen über Haus- oder Kinderärzte vermutlich nicht ausreiche und die Verteilung in einer Schulklasse ungleich wäre, setzt die Fraktion auf Einladungen in Impfzentren und mobile Impfteams. Die könnten - bei entsprechender Zulassung des Impfstoffs für Kinder über zwölf - nach Ansicht der SPD schon im Juni aktiv werden. Die Landesregierung solle daher «zeitnah mit der Planung einer Kinder- und Jugend-Impfstrategie in der skizzierten Weise beginnen und diese bis Ende Mai abgeschlossen haben.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News