Impftermine für den Jahrgang 1941 ab 6. April möglich

29.03.2021 Die 79-Jährigen in Nordrhein-Westfalen bekommen in Kürze Post von ihrer Kommune. Dienstag nach Ostern startet für ihre Altersgruppe landesweit die Terminvereinbarung zur Corona-Schutzimpfung. «Der Jahrgang 1941 kann nun in dieser Woche durch die Kommunen angeschrieben werden», kündigte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Montag in Düsseldorf an. «Wichtig ist: Die Terminvergabe gilt zunächst ausschließlich für diesen Jahrgang sowie für die Lebenspartnerin oder den Lebenspartner.» Beim Partner spiele das Alter keine Rolle.

Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Terminbuchung erfolgt über die Kassenärztlichen Vereinigungen online über www.116117.de sowie telefonisch über die zentrale Rufnummer 116 117 oder 0800 116 117 02 für Westfalen-Lippe sowie 0800 116 117 01 für das Rheinland. «Paar-Buchungen sind möglich», unterstrich das Ministerium. Auch Terminbuchungen für 80-Jährige und Ältere seien parallel weiterhin möglich. Die ersten Impfungen für 79-Jährige sollen den Angaben zufolge ab dem 8. April in den Zentren anlaufen.

Eine Terminbuchung sei auch ohne das Anschreiben der Kommunen möglich - allerdings nur für den Jahrgang 1941, erklärte das Ministerium. Alle anderen Reservierungen seien hinfällig. «Die Impfzentren sollten nicht ohne gültigen Termin aufgesucht werden, da die Zahl der dort vorhandenen Impfdosen auf die Zahl der Anmeldungen abgestimmt ist.»

Die Personengruppe der 70- bis 79-Jährigen umfasst in NRW rund 1,6 Millionen Menschen sowie deren Partner. Um eine reibungslose Terminvergabe zu gewährleisten, wird jahrgangsweise eingeladen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News