«Ralf Rangnick ist interessiert am Job des Bundestrainers»

15.03.2021 Ralf Rangnick favorisiert nach Aussage seines Beraters trotz Sympathien für den FC Schalke 04 derzeit das Amt des Fußball-Bundestrainer gegenüber einer Aufgabe beim Bundesliga-Letzten. «Ralf Rangnick ist interessiert am Job des Bundestrainers. Er ist Anfang 60 und topfit, das wäre die Krönung seiner Karriere», sagte Marc Kosicke im Interview von «Sport1».

Ralf Rangnick am Spielfeldrand. Foto: Hendrik Schmidt/ZB/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach Einschätzung des Trainer-Beraters gibt es auch kein Konfliktpotenzial zwischen DFB-Direktor Oliver Bierhoff und Rangnick, sollte dieser Nachfolger von Joachim Löw werden. «Starke Menschen umgeben sich meistens mit anderen starken Menschen, um noch stärker zu sein», sagte Kosicke, «Rangnick und Bierhoff wäre ein starkes Duo».

Der Berater bestätigte, dass eine «Gruppe sehr, sehr leidenschaftlicher Menschen aus dem Schalker Umfeld» den 62-Jährigen gefragt hätten, ob er nicht dabei helfen könne, den Verein zu alter Stärke zu führen. «Da hat er gesagt 'Wenn alle Rahmenbedingungen stimmen, könnte er sich das vorstellen'. Mehr an Austausch gab es da gar nicht», sagte Kosicke. Und weiter: «Von daher ist das ein Thema, das sich gerade gar nicht stellt. Das ist noch ganz weit weg alles.»

Eine Wahl zwischen Bundestrainer und Sportvorstand auf Schalke bezeichnete Kosicke als «momentan rein hypothetisch. Bei Schalke gibt es frühestens in den nächsten Tagen Gespräche und ob der DFB auf Ralf zukommt, wissen wir nicht». Für den Fall, dass es tatsächlich von Schalke und dem Deutschen Fußball-Bund Angebote für Rangnick geben sollte, «wäre das ein mega Luxus-Problem für ihn, sich zwischen der emotionalen Klub-Aufgabe oder Deutschlands liebstem Kind Nationalmannschaft zu entscheiden».

© dpa-infocom GmbH

Weitere News