Bremische Bürgerschaft entscheidet über Doppelhaushalt

08.12.2021 Die Abgeordneten der Bremischen Bürgerschaft beraten heute (ab 10.00 Uhr) in abschließender Lesung über die Etatentwürfe für die Jahre 2022 und 2023. Die Abstimmung über die Landeshaushalte wird gegen 18.00 Uhr erwartet, voraus geht eine Generaldebatte. Im Anschluss folgt die Aussprache über die Einzeletats der jeweiligen Senatsressorts. Für die beiden kommenden Jahre sind für das Land Ausgaben in Höhe von je rund fünf Milliarden Euro vorgesehen. Ein Schwerpunkt liegt laut der rot-grün-roten Landesregierung im Ausbau der Schulen und Kitas. Im Doppeletat 2022/23 seien rund 105 Millionen Euro für Schulbau und -Sanierung und etwa 41 Millionen Euro für den Kitaausbau veranschlagt.

Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft nehmen an einer Plenarsitzungen teil. Foto: Sina Schuldt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

19. Spieltag: Kein Sieger im Duell zwischen Bielefeld und Greuther Fürth

People news

Mit 91 Jahren: Designer der Stars: Modeschöpfer Nino Cerruti gestorben

People news

#verlobt: Luca Hänni und Christina Luft zeigen sich mit Verlobungsring

People news

Harry Potter: Rupert Grint: «Ich fühle mich so alt»

Internet news & surftipps

Kommunikation: «Smishing»-Masche: Weiter massenhaft Betrugs-SMS auf Handys

Internet news & surftipps

Software: Über drei Millionen PCs mit unsicherem Windows-System

Auto news

Minimale Mobilität: Fahrzeuge für den Moped-Führerschein

Mode & beauty

Abgelaufene Kosmetika: Wie lange hält sich meine Hautcreme?

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Schlagabtausch über Bremer Doppelhaushalt 2022/2023

Regional hamburg & schleswig holstein

Schulsanierung kommt im Norden mit Landesmitteln voran

Regional hessen

Generaldebatte: Schwarz-grüne Politik im Visier

Regional sachsen

Sachsen will Tilgung der Corona-Schulden zeitlich strecken

Regional niedersachsen & bremen

Landesregierung berät in Hannover über Doppelhaushalt

Regional hamburg & schleswig holstein

Schleswig-Holsteins Haushalt 2022 mit mehr Personalstellen

Regional niedersachsen & bremen

Grüne kritisieren geplante Einsparung bei Migrationsberatung

Regional niedersachsen & bremen

Behörden prüfen Verlängerungsantrag für Affenversuche