Bremens Regierungschef: Kein volles Weserstadion am Freitag

30.11.2021 Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) will am Mittwoch mit dem Fußball-Zweitligisten Werder Bremen über die Konsequenzen aus der aktuellen Corona-Lage beraten. «Ein volles Stadion kann es auf keinen Fall geben», sagte er am Dienstag nach den Bund-Länder-Gesprächen über die Pandemie mit Blick auf die Zweitliga-Partie zwischen Werder und dem FC Erzgebirge Aue am Freitag. Er verfolge eher einen restriktiven Kurs, um Risiken zu vermeiden. «Einschränkungen muss es geben.»

Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) spricht auf einem SPD-Landesparteitag. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Er könne sich die 2G-Regelung, also Einlass nur für Geimpfte und Genesene, auch mit Maskenpflicht vorstellen. Bei einer 2G-plus- Regelung, also Geimpfte, Genesene plus Negativtest-Nachweis, stelle sich die Frage, wie so viele Menschen getestet werden könnten. «Ich würde das gerne noch im Lichte der heutigen Diskussion mit Werder absprechen. Das muss natürlich auch praktikabel sein.» Werder sei letztlich nur vom Spiel am kommenden Freitag betroffen, dem letzten Heimspiel in Bremen in diesem Jahr.

Er hätte sich gewünscht, dass man bei den Gesprächen am Dienstag in diesem Punkt schon zu konkreten Festlegungen gekommen wäre, bedauerte Bovenschulte. An der Videokonferenz hatten die Ministerpräsidenten, die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr voraussichtlicher Amtsnachfolger Olaf Scholz (SPD) teilgenommen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Tv & kino

RTL-Show: Rassistische Aussage: Youssefian aus Dschungelcamp geworfen

Gesundheit

Corona und kein Ende: Warum wir pandemiemüde werden, aber wach bleiben sollten

Sport news

Europameisterschaft: Kraftakt für deutsche Handballer beim letzten EM-Auftritt

People news

Corona-Pandemie: Neil Young droht Streaming-Riese Spotify mit Rückzug

Internet news & surftipps

Internet: Facebook-Konzern baut großen KI-Supercomputer

Internet news & surftipps

Digitalisierung: Wegen Corona: Zehn Stunden am Tag vor dem Bildschirm

Das beste netz deutschlands

10 Stunden am Tag: Corona treibt Menschen vor den Bildschirm

People news

Haute Couture: Charlotte Casiraghi mit Pferd auf Chanel-Laufsteg

Empfehlungen der Redaktion

2. bundesliga

Trotz Bund-Länder-Beschluss: Werder-Heimspiel gegen Aue noch vor 20.000 Fans

Regional sachsen anhalt

Wirtschaftsminister: 3G am Arbeitsplatz ist praktikabel

Regional mecklenburg vorpommern

Rostocker Weihnachtsmärkte ab Donnerstag dicht

Regional niedersachsen & bremen

Landtag kommt wegen Corona-Verordnung zusammen

Regional bayern

Kinobetreiber klagt gegen 2G-plus-Regel

Regional niedersachsen & bremen

Stadt Bremen liegt bei Corona-Inzidenz erstmals über 1000

Regional sachsen

Volle Geschäfte vor 2G: «Einer der stärksten Samstage»

Regional sachsen

Kammer: 2G-plus ist «Todesstoß» für viele Gastrobetriebe