Altkanzler: Grüne sind längst gemäßigt konservative Partei

30.11.2021 Anders als bei der Premiere der rot-grünen Bundesregierung im Jahr 1998 sieht Altbundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) heute weit weniger Ängste vor den Grünen. Damals habe er gesagt, dass klar sein müsse, wer in einer Regierung Koch ist und wer Kellner, erinnerte er sich im Interview der Zeitschrift «Stern». «Das habe ich so formuliert, weil die Ängste vor Rot-Grün auf Bundesebene riesengroß waren.» Heute sei das nicht mehr der Fall. «Die Grünen sind längst eine gemäßigt konservative Partei, vor der niemand mehr Angst hat.»

Gerhard Schröder, Alt-Bundeskanzler, und seine Frau So-yeon Schröder-Kim stehen bei einem ökumenischen Gottesdienst in der Marktkirche zur Gründung des Landes Niedersachsen vor 75 Jahren. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schröder kritisierte mit Blick auf die künftige Ampelregierung aus SPD, Grünen und FDP einige Stellen des Koalitionsvertrags, etwa, was das Verhältnis zu China angehe. «Das zu reduzieren auf die Frage der Uiguren oder von Hongkong, halte ich für hochproblematisch. Wie wollen Sie im Ernst China dazu bewegen, gemeinsame Klima-Weltpolitik zu machen, wenn Sie gleichzeitig das Land wegen innenpolitischer Vorgänge ausgrenzen wollen?» Als Außenministerin ist Grünen-Co-Chefin Annalena Baerbock vorgesehen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

20. Spieltag: Fußball-Bundesliga: Sechs Spiele, sechs Köpfe

People news

Pandemie: Larissa Marolt hat Klavierspielen wieder für sich entdeckt

Musik news

Pandemie: Festivalveranstalter sind zuversichtlich

Tv & kino

TV-Show: RTL-Dschungel begonnen - «Ich hasse stinkende Menschen»

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Mobilfunk-Masten erst bauen, dann genehmigen?

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Auto news

Tipp: Unterwegs mit Hund und Fahrrad: Vierbeiner im Anhänger

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Neue Bundesregierung: Schröder: Außenpolitisch hat der Kanzler «den Hut auf»

Inland

Kleiner Parteitag: Grüne mit wenig Selbstkritik auf Regierungskurs

Regional berlin & brandenburg

Berliner Linke diskutiert über Regierungsbeteiligung

Inland

Bundestagswahl: Rote Socken, olivfarbene Kröten: Kommt Rot-Grün-Rot im Bund?

Inland

Ampel-Sondierungen: SPD, Grüne und FDP gehen nächsten Schritt

Inland

Wahlkampf: Dobrindt: Mehr Mut zur klaren Kante im Wahlkampf-Endspurt

Inland

Bundestagswahl: Linke umwirbt SPD und Grüne - Union befürchtet Linksruck

Regional sachsen anhalt

Sven Schulze bleibt CDU-Landeschef: Kritik an Bundes-CDU