Erdmannwälder sind Waldgebiet des Jahres 2022

26.11.2021 Die Erdmannwälder im niedersächsischen Forstamt Nienburg südlich von Bremen sind Deutschlands «Waldgebiet des Jahres 2022». Die naturnah bewirtschafteten sogenannten Erdmannwälder hätten die Klimaschäden der vergangenen vier Jahre - Stürme, Dürre und Käferbefall - nahezu unbeschadet überstanden, sagte der Vorsitzende des Bundes Deutscher Forstleute (BDF), Ulrich Dohle. «Diese seit 130 Jahren intensiv von Forstleuten gestalteten Wälder geben uns wichtige Hinweise, wie klimaresiliente Wälder in Zukunft aussehen können.» Deutschlands Wälder leiden unter den Folgen des immer deutlicher werdenden Klimawandels.

Buchen stehen im Wald. Foto: Marcus Brandt/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Waldgebiete, in denen Mischwäldern schon vor langer Zeit angelegt worden seien, könnten den Forstleuten beim Waldumbau als Orientierung dienen, sagte Dohle. «Zu diesen Wäldern zählen auch die Erdmannwälder, die durch Vielfalt an Baumarten und Strukturen überzeugen und mehr denn je Vorbild für stabile, vielfältig nutzbare Wälder sind.» Henning Schmidtke, Leiter des Forstamtes Nienburg, bezeichnete die Auszeichnung als «Ansporn zur Weiterentwicklung der Erdmannwälder».

Die Erdmannwälder sind Teil der Niedersächsischen Landesforsten. Benannt wurden sie nach dem früheren Oberförster Friedrich Erdmann (1859-1943), der 1892 den Angaben zufolge viele kränkelnde Kiefernwälder vorfand. Er begann mit einem «für die damalige Zeit in Art und Umfang überaus vorausschauenden und einmaligen Waldumbau»: Er ließ Buchen, Eichen und Weißtannen säen und pflanzen und sorgte für eine bessere Humusbildung der Waldböden. Douglasien, Küstentannen, Lärchen, Roteichen und Exoten wie Esskastanie und sogar Orientbuche folgten. Buchen waren das Grundgerüst seines Waldumbaus.

Die Auszeichnung soll voraussichtlich am 29. April 2022 in Bassum-Neubruchhausen übergeben werden. Die ausgezeichneten Waldgebiete der vergangenen Jahre waren etwa die Ivenacker Eichen in Mecklenburg und der Wermsdorfer Wald bei Leipzig. Bereits 2013 wurde mit dem Solling ein niedersächsisches Waldgebiet ausgezeichnet.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Australian Open: «Schrecklicher Tag» für Petkovic - Hanfmann nun gegen Nadal

Tv & kino

Erfolgsshow: «Wetten, dass..?» geht 2022 und 2023 weiter

Internet news & surftipps

Corona-Pandemie: Luca-App ändert Geschäftsmodell und senkt Preise

Job & geld

«Finanztest»: Bei Energie-Preiserhöhung nicht übereilt kündigen

Auto news

Ökologische Vorteile: Netzwerk wirbt für runderneuerte Reifen

Tv & kino

Fortsetzung: Animationsspaß: «Sing - Die Show deines Lebens»

Tv & kino

Drama: «In Liebe lassen»: Chronik eines Sterbens

Das beste netz deutschlands

Spiele-Tipp: Mini-Quiz Wordle: Fünf Buchstaben ergeben ein Wort

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

Experte: Wald hat sich nach Hitzesommern etwas stabilisiert

Regional mecklenburg vorpommern

Dem Wald in MV geht es wieder besser: Waldumbau geht weiter

Reise

Neues entdecken: Stippvisite durch Europas Kulturhauptstadt Esch in Luxemburg