Neuer Leiter am Theater: Frank Hilbrich wird Opern-Regisseur

08.11.2021 Seit seinem ersten Opernbesuch ist Frank Hilbrich dem Musiktheater verfallen. Für seine Arbeit als Opern-Regisseur reiste er fortan quer durch Deutschland. Nun kehrt der gebürtige Bremer zurück in seine Heimatstadt.

Der Regisseur Frank Hilbrich steht vor dem Theater Bremen. Foto: Sina Schuldt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Regisseur Frank Hilbrich leitet vom kommenden Jahr an die Opernsparte am Theater Bremen - gemeinsam mit der Dramaturgin Brigitte Heusinger. Der gebürtige Bremer soll zur Spielzeit 2022/2023 in die Chefetage des Musiktheaters aufrücken, wie das Theater Bremen am Montag bekannt gab. Bisher besteht das Führungsteam der Oper aus der Dramaturgin und dem Generalmusikdirektor Yoel Gamzou.

«Es geht ein Kindheitstraum in Erfüllung. Weil dieses Haus mich so unglaublich geprägt hat», sagte Hilbrich bei seiner Vorstellung am Montag. Mit 15 Jahren hatte er seinen ersten Kontakt mit dem Theater Bremen - als Praktikant in der Beleuchtung entdeckte er seine Begeisterung für den Regisseur-Beruf. Seine ersten Theatererfahrungen sammelte er im Jugendclub des Bremer Schauspiels. Beruflich widmete er sich später der Oper. Nach seiner Ausbildung zum Regieassistent war er an zahlreichen Opernhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz als Regisseur tätig.

Für das künftige Leitungs-Duo ist die Zusammenarbeit nicht neu. Zwischen 2004 und 2020 haben Hilbrich und Heusinger drei Opern zusammen produziert. Die Dramaturgin lobte ihren Kollegen für dessen detailgenaue Arbeit. Sie freue sich darauf, nun mindestens drei Jahre lang mit Hilbrich zusammenzuarbeiten, sagte sie. Der 52-Jährige bezeichnete sich selbst als «leidenschaftlichen Opernmacher», der andere an seiner Passion teilhaben lassen möchte. «Bremen ist ein sehr innovatives und in seiner Selbstreflexion sehr weitgehendes Haus. Hier Teil des Teams sein zu dürfen, ehrt mich.»

Für die kommende Spielzeit sind drei Inszenierungen geplant. Mit im Repertoire ist unter anderem die Oper «Ariadne auf Naxos» von Richard Strauss. Der Intendant des Bremer Theaters, Michael Börgeding, hofft darauf, dass sich die Säle in den kommenden Monaten wieder mehr füllen. Wegen der Corona-Pandemie trauten sich vor allem ältere Menschen noch nicht wieder, in die Oper oder ins Theater zu gehen. Aufgrund der guten Impfquote in Bremen sei er jedoch optimistisch.

Das Theater Bremen am Goetheplatz hat vier Sparten: Schauspiel, Oper, Tanz und junges Theater. Seit dem 1. Oktober können die Plätze der Spielstätten wieder alle besetzt werden. Es gilt die 3G-Regel - Einlass haben gegen das Coronavirus Geimpfte, Genesene und Getestete.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

People news

Regisseur: Oscar-Ehren mit «La La Land» - Damien Chazelle wird 37

Dfb pokal

Achtelfinale: «Sacken lassen»: BVB scheitert im Pokal an St. Pauli

Internet news & surftipps

Videospiele: Microsoft kauft Spielefirma Activision Blizzard

Internet news & surftipps

Forschungszentrum: Quantensprung: Start für neuen Computer in Jülich

Internet news & surftipps

2G oder 3G - plus: Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Status an

Musik news

Song Contest: Wer fährt für Deutschland zum ESC?

Tv & kino

Pandemie: Sebastian Pufpaff hat Corona

Gesundheit

Wachsender Ansturm: Reichen bei Omikron die PCR-Testkapazitäten noch aus?

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Frank Hilbrich wird Opern-Regisseur am Theater Bremen

Regional thüringen

Abschiedsgala für Meininger Theaterintendant Ansgar Haag

People news

«Großstadtrevier»: Schauspieler Wilfried Dziallas gestorben

Regional baden württemberg

Italienischer Dirigent Gianluigi Gelmetti gestorben

Regional sachsen anhalt

Komponist Siegfried Matthus mit 87 Jahren gestorben

Regional hamburg & schleswig holstein

Volker Lechtenbrink gestorben: «Danke lieber Volker!»

Regional bayern

Buhs für Bayreuther Malaktion von Hermann Nitsch

Regional berlin & brandenburg

Komische Oper: James Gaffigan wird Generalmusikdirektor