Land will Abnahme von Führerscheinprüfungen beschleunigen

25.10.2021 Mit einer Ausnahmeregelung will Niedersachsen die pandemiebedingten Wartezeiten bei Führerscheinprüfungen wieder verkürzen. Der für die Abnahme von Fahrerlaubnisprüfungen
zuständige TÜV Nord habe Genehmigung erhalten, zusätzliches Personal einzusetzen, teilte das Verkehrsministerium am Montag in Hannover mit. Bis Mitte 2022 können demnach nicht nur zuständige Prüfer und Sachverständige die theoretische Prüfung abnehmen, sondern auch TÜV-Mitarbeiter, die sich sonst um Fahrzeugprüfungen kümmern.

Das Auto einer Fahrschule. Foto: Swen Pförtner/dpa/dpa-tmn/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Hannover (dpa/lni) - Mit einer Ausnahmeregelung will Niedersachsen die pandemiebedingten Wartezeiten bei Führerscheinprüfungen wieder verkürzen. Der für die Abnahme von Fahrerlaubnisprüfungen
zuständige TÜV Nord habe Genehmigung erhalten, zusätzliches Personal einzusetzen, teilte das Verkehrsministerium am Montag in Hannover mit. Bis Mitte 2022 können demnach nicht nur zuständige Prüfer und Sachverständige die theoretische Prüfung abnehmen, sondern auch TÜV-Mitarbeiter, die sich sonst um Fahrzeugprüfungen kümmern.

«Wir wollen helfen, die Situation zu verbessern, um schnell wieder auf das normale Zeitniveau bei Prüfungen zu kommen», sagte Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU). Viele Fahrschüler hätten aufgrund der Corona-Situation oft viel Geduld aufbringen müssen. Die Mitarbeiter, die nun zusätzlich Prüfungen abnehmen dürfen, müssen mindestens fünf Jahre Berufserfahrung haben und werden speziell geschult.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

Mehr Personal soll Stau bei Führerscheinprüfungen abbauen

Panorama

Terminstau: Durch Corona: Lange Wartezeiten bei Fahrprüfungen

Regional bayern

Prüfungsstau bei Fahrschulen bis 2022

Regional baden württemberg

Fahranfänger im Prüfungsstau