Umfrage: Mehr als die Hälfte hält Mieten für zu hoch

19.10.2021 Mehr als die Hälfte der Niedersachsen halten die Mieten in ihrer Region für zu hoch. 53 Prozent sind dieser Ansicht, wie aus einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Drei Quellen-Mediengruppe vom Dienstag hervorgeht. Ein Drittel bewertet die Mieten in ihrer Region als angemessen, nur vier Prozent sind der Ansicht, dass diese relativ günstig seien.

Blick auf Mehrfamilienhäuser in der Innenstadt. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Fast jeder Zweite (48 Prozent) empfindet hohe Kosten für Miete oder Eigenheim als drängendstes Problem in der eigenen Region. Probleme beim Ausbau des Nahverkehrs kommen auf den gleichen Wert, die Ärzteversorgung auf dem Land (44 Prozent) ist ebenfalls für viele ein drängendes Problem. Knapp jeder Dritte sieht in den gestiegenen Lebenshaltungskosten eine starke Belastung.

Die Hälfte der Befragten machen sich den Angaben zufolge große Sorgen über die Folgen der Erderwärmung und damit einhergehende Klimaveränderungen. Diese Sorge sei in nahezu allen Altersgruppen ähnlich hoch. Bei den 18 bis 29-Jährigen sind es demnach wie bei den über 60-Jährigen 53 Prozent. Die Meinungsforscher befragten im September und Oktober mehr als 1100 Bürgerinnen und Bürger im Bundesland.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News