Minister Althusmann schlägt höhere Pendlerpauschale vor

19.10.2021 Angesichts von Rekord-Preisen an den Zapfsäulen hat sich Niedersachsens Verkehrsminister Bernd Althusmann für Entlastungen für Pendler ausgesprochen. «Bei weiterhin rasant steigenden Spritpreisen muss die Bundespolitik handeln und an anderer Stelle für Entlastung sorgen, etwa durch eine höhere Pendlerpauschale», sagte der CDU-Landeschef der «Hannoverschen Allgemeinen Zeitung» (Dienstag). Mobilität dürfe kein Luxus werden - gerade auf dem Land gebe es zum Auto mit Verbrennungsmotor bislang kaum Alternativen. Ähnlich hatte sich vor ein paar Tagen bereits der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) geäußert.

Bernd Althusmann, Verkehrsminister in Niedersachsen. Foto: Christophe Gateau/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Zeitung «Die Welt» hatte Weil gesagt, dass die neue Bundesregierung sehr genau darauf achten müsse, dass Klimaschutz auch für Menschen mit geringerem Einkommen bezahlbar bleibe. Unter anderem wäre dem niedersächsischen Regierungschef zufolge eine erneute Erhöhung der Pendlerpauschale denkbar. «Pendler brauchen nun einmal ein Auto», zitierte ihn das Blatt. «Deswegen ist ja auch die Pendlerpauschale mit Einführung des CO2-Preises erhöht worden. Bleibt der Treibstoff auf einem so hohen Preisniveau, wird es ähnliche Lösungen geben müssen.»

Am Montagnachmittag lag der Preis für den Liter Diesel an einer Tankstelle an der A7-Raststätte Hildesheimer Börde Ost bei 1,88 Euro. «Das ist enorm», sagte eine Sprecherin des Automobilclubs ADAC. Im Durchschnitt lag der Preis für Diesel bundesweit am Montag nach ihren Angaben bei 1,55 Euro. Seit der Aufzeichnung, also seit etwa 30 Jahren, ist das laut der ADAC-Sprecherin der höchste Preis.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News