Museumsbesucher können Fabelwesen selbst kreieren

15.10.2021 Das Forschungsmuseum Schöningen verbinden viele mit den Speeren, die als älteste Jagdwaffen und wichtige archäologische Funde weltweit gelten. Die Sonderausstellung eines finnisch-russischen Künstlers soll nun aber Fans von Fabelwesen anlocken.

Künstler Alexander Reichstein steht im Forschungsmuseum Schöningen neben Fantasiewesen. Foto: Moritz Frankenberg/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Aus Bauteilen von Löwen, Adlern, Krokodilen und Menschen können Besucher des Forschungsmuseums Schöningen ab Samstag ihre eigenen Fabelwesen kreieren. Dann wird die interaktive Schau «Bestiarium Construendum» des Künstlers Alexander Reichstein in der Einrichtung im Landkreis Helmstedt eröffnet. Der finnisch-russische Ausstellungsmacher verstehe sein Werk als Kunst für Kinder und Eltern, richte sich also gezielt an Familien, hieß es in einer Ankündigung.

Die Skulpturen ähneln antiken Relikten und vermitteln den Organisatoren zufolge den Eindruck vergangener Kulturen. Mit etwas Teamarbeit seien sie einfach zu immer neuen Figuren zusammenzufügen. Ob bekannte Tiere, Kreaturen aus Mythen und Märchen oder bisher ungesehene Geschöpfe - der Fantasie seien keine Grenzen gesetzt, wirbt das Museum. Die Schau ist bis zum 27. Februar 2022 im Schöninger Forschungsmuseum zu sehen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Gerhard-Marcks-Haus feiert 50-jähriges Jubiläum

Regional berlin & brandenburg

Ausstellung entdeckt Bildhauerin Louise Stomps wieder

Regional baden württemberg

Ausstellung zeigt Terror durch die Augen moderner Kunst