Hannover: Armbänder für Geimpfte und Genesene an Hochschulen

04.10.2021 In gelb, grün oder bunt - an mehreren Universitäten in Hannover können Studenten und Mitarbeiter mit einem Armband einen coronabedingten Impf- und Genesenen-Status aufzeigen. Mit den Bändchen hätten an der Hochschule Hannover bereits die Kontrollzeiten um etwa 75 Prozent gesenkt werden können, sagte der Dekan der Fakultät Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik der Hochschule Hannover, Professor Wolfgang Strache. Das Tragen der Bänder sei freiwillig.

Eine Mitarbeiterin der Leibniz Universität Hannover hat ein Armband in der Hand. Foto: Demy Becker/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zwei Fakultäten der Hochschule Hannover geben die Armbänder seit dem Semesterstart vor etwa zwei Wochen aus, die Studierenden nehmen dies laut Strache gut an. «Man bemerkt auch als Student, dass es wirklich schneller geht, wenn der Dozent viele Bändchen kontrollieren muss», sagte der Student der Hochschule Hannover, Lennart Voges. Das Bändchen werde Tag und Nacht getragen, es könne jederzeit ausgetauscht werden. «Es kommt bei allen Studenten wirklich super gut an, dass sie auch wieder hier sein dürfen», sagte die Studentin Ann-Kristin Branahl.

Auch die Leibniz Universität Hannover hat zum Semesterstart von Montag an die Bänder ausgegeben. «Wir wollen ja eben nicht, dass die Studierenden in langen Kontrollschlangen stehen und dann nur noch zehn Minuten Vorlesung haben», sagte der Präsident der Leibniz Universität Hannover, Professor Volker Epping. Die Bänder können demnach auch freiwillig für das kommende Wintersemester getragen werden. Es sind nach Angaben der Leibniz Universität Hannover 50.000 Bändchen bestellt worden - dies habe 15.000 Euro gekostet. Die Bändchen ähneln Festivalbändern und seien aus recyceltem Kunststoff.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News