Feuer zerstört Reetdachhaus: Schaden von etwa 300.000 Euro

04.10.2021 Reetdächer sind leichter entflammbar als Massiv-Dächer. Geraten sie in Brand, sind sie zudem schwieriger zu löschen. Im Kreis Stade brannte ein Gebäude bis auf die Grundmauern nieder.

Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein Feuer in einem Reetdachhaus in Buxtehude (Landkreis Stade) hat in der Nacht zum Montag nach ersten Schätzungen einen Schaden von rund 300.000 Euro angerichtet. Verletzt wurde niemand, aber das als Lagergebäude genutzte, leerstehende ehemalige landwirtschaftliche Haus brannte völlig ab, wie die Polizei mitteilte.

Der Brand wurde kurz nach 2.00 Uhr in der Früh gemeldet. Insgesamt waren etwa 135 Feuerwehrleute im Einsatz. Durch den massiven Löscheinsatz habe ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude in der Nähe verhindert werden können. Die Brandursache ist noch unklar.

Polizeibeamte aus Buxtehude und Tatortermittler aus Stade hätten aber vor Ort erste Ermittlungen aufgenommen. Genaue Ergebnisse würden erst nach den Recherchen der Polizei-Brandexperten erwartet, die in den nächsten Tagen anliefen.

Eine Stunde zuvor hatte es in Buxtehude etwa drei Kilometer von dem Einsatzort entfernt einen weiteren Löscheinsatz gegeben. Dabei war aus bisher ungeklärter Ursache in einem Hinterhof eine Altpapiertonne in Brand geraten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News