Sicherheitsfirma reagiert auf lange Wartezeiten am Airport

03.10.2021 Reisende am größten Flughafen in Niedersachsen müssen seit einigen Wochen viel Geduld mitbringen. Viele Passagiere beschwerten sich über Verzögerungen beim Einchecken. Muss mit den Problemen auch noch in den Herbstferien gerechnet werden?

Reisende mit Gepäck stehen im Terminal C vom Flughafen Hannover-Langenhagen. Foto: Michael Matthey/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im Streit um lange Wartezeiten bei den Sicherheitskontrollen am Flughafen Hannover hat sich die Situation nach Angaben der Bundespolizei erheblich verbessert. Zwei Wochen vor dem Start der Herbstferien in Niedersachsen bildeten sich am Freitagabend zwar lange Schlangen, der Dienstleister Securitas setzte jedoch mehr Mitarbeiter ein. «Aus Sicht der Bundespolizei hat es sich erheblich verbessert», sagte der Sprecher der Bundespolizeidirektion Hannover, Jörg Ristow, am Wochenende.

Verbesserungen wie ein Dokumentenchecker und eine Vorkontrolle bei der Luftsicherheit hätten die Lage entspannt. «Das ist ein guter Schritt, nun muss man gucken, wo noch an Stellschrauben gedreht werden kann», ergänzte er. Vor den Neuerungen hätte jeder zweite Reisende nachkontrolliert werden müssen - nun seien es erheblich weniger.

In den vergangenen Wochen hatten manche Reisende wegen des langen Abfertigungsprozesses sogar ihren Flug verpasst. Ein Hauptgrund war der Personalmangel bei dem Dienstleister, den die Bundespolizei für die Sicherheitskontrollen beauftragt hat. Um die Probleme abzustellen, wurde eine Taskforce eingerichtet.

In der kritischen Zeit von Mitternacht bis 3.00 Uhr gehen viele Ferienflieger raus, da in Hannover kein Nachtflugverbot herrscht. Am Freitagabend seien 2100 Reisende abgeflogen, sagte der Sprecher. Die Maßnahmen der neu gegründeten Taskforce hätten gegriffen. Bei den Vorkontrollen seien Reisende auf die seit langem geltenden Bestimmungen aufmerksam gemacht worden, nach denen nur bestimmte Gegenstände und Flüssigkeiten ins Flugzeug mitgenommen werden dürfen.

Insgesamt hätten viele Reisende mehr als die erlaubten 100 Milliliter im Handgepäck gehabt - teilweise auch nicht in einer separaten durchsichtigen Verpackung. Bei den Vorkontrollen hätten sehr viele Gegenstände aussortiert werden können, sagte Ristow. Viele Flüge in Richtung Türkei waren zuletzt von den Verzögerungen betroffen.

«Mit Wartezeiten ist weiterhin zu rechnen, aber Reisende können sich vorbereiten», sagte der Sprecher. Um längere Wartezeiten zu vermeiden, rät er Reisenden nicht vor Öffnung der Check-in-Schalter zu kommen. Die entsprechenden Zeiten könne man auf der Internetseite des Flughafens nachschauen. Zudem empfiehlt er, lediglich ein Handgepäckstück mitzunehmen. Dies beschleunige den Ablauf. Flüssigkeiten wie Getränke oder Kosmetika könnten auch nicht im Handgepäck, sondern müssen im Koffer untergebracht werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Champions league

Champions League: Torschütze Müller: «Gegen Barça flutscht es»

Job & geld

Auf der Suche nach dem Sinn: So gelingt die berufliche Neuorientierung mit 50+

Das beste netz deutschlands

Auf Langzeitbelichtung setzen: So fotografieren sie die Geminiden

Games news

Für PC und Konsole: «Nerf Legends»: Schneller Shooter ohne Blut

Tv & kino

Hollywood: Oscar-Vorbote: US-Verband wählt zehn beste Filme von 2021

People news

Komikerin: Promi-Geburtstag vom 9. Dezember: Hazel Brugger

Internet news & surftipps

Urteil: Apple erreicht Aufschub bei App-Store-Änderungen in den USA

Auto news

Berlin scannt Parksünder : Zehnmal effektiver als eine Politesse

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Ferienandrang am Flughafen Hannover: Wieder langes Warten?

Regional niedersachsen & bremen

Lange Wartezeiten: Dienstleister kämpft gegen Personalmangel

Regional hessen

Ferienzeit bringt Flughafen höheres Passagieraufkommen

Regional niedersachsen & bremen

Herbstferien beginnen mit Schlangen und vollen Straßen

Regional hessen

Bundespolizei empfiehlt frühe Flughafen-Anreise

Panorama

Reiseverkehr: Schwieriger Ferienstart: Großer Andrang an Flughäfen

Regional nordrhein westfalen

Ferien: ADAC rechnet am Wochenende mit «hoher Staugefahr»

Regional nordrhein westfalen

Flugpassagiere sollten in den Herbstferien Geduld mitbringen