Junge Mutter nach Tod ihres Babys vor Gericht

27.09.2021 Der Tod eines Säuglings kurz nach der Geburt ist seit Montag Gegenstand eines Verfahrens des Braunschweiger Landgerichts. Der zum Tatzeitpunkt 17-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, nach der Geburt im Elternhaus nichts unternommen zu haben, so dass das Kind laut Anklage wegen mangelnder Luftzufuhr starb. Der Tatvorwurf lautet Tötung durch Unterlassen. (AZ: 2 KLs 555 Js 56947/20 (9/21)

Eine Figur der blinden Justitia. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Angeklagte soll im Februar 2020 in Visselhövede im Landkreis Rotenburg im Zustand verminderter Schuldfähigkeit gehandelt haben. Verhandlung und Verkündung einer Entscheidung finden nach Jugendgerichtsgesetz unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Für das Verfahren sind vier Verhandlungstage bis Mitte Oktober angesetzt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

News Regional Bayern: Totes Baby in Regensburg: Mutter muss sich Prozess stellen

Inland

Erfurt: Richter nennt Angriff auf Jungen in Tram «menschenfeindlich»

Regional berlin & brandenburg

News Regional Berlin & Brandenburg: Tötung eines Säuglings angeklagt: Zeuge entsetzt