Polizei und Zoll durchsuchen 18 Objekte rund um Soltau

16.09.2021 Diverse Straftaten und Ordnungswidrigkeiten haben Ermittler bei einer großangelegten Durchsuchung von Gaststätten und anderen Gewerben im Heidekreis festgestellt. Bei der Razzia am Mittwoch hätten die Beamten unter anderem Verstöße gegen das Waffengesetz festgestellt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Darüber hinaus seien drei Verfahren wegen des Verdachts der Ausbeutung von ausländischen Arbeitskräften eingeleitet worden. Die Aktion führte der Behördenzusammenschluss Räderwerk durch, der Rockerkriminalität und kriminelle Familienstrukturen bekämpfen will.

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei dem Einsatz durchsuchten 125 Polizisten, Zollmitarbeiter sowie Kommunalbeamte 18 Gebäude. Dazu zählten auch Shisha-Bars, Raststätten und Autohändler. Die Beamten stellten dabei auch Verstöße gegen den Mindestlohn, die Arbeitsaufzeichnung, das Niedersächsische Glücksspiel- und das Tabakgesetz sowie das Bau- und das Lebensmittelrecht fest. Die Auswertung der Erkenntnisse dauert laut Polizei an.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

News Regional Niedersachsen & Bremen: Polizei geht gegen Clankriminalität vor

Regional berlin & brandenburg

News Regional Berlin & Brandenburg: Illegale Partys im Wald: Polizei zählt viele Einsätze

Regional niedersachsen & bremen

News Regional Niedersachsen & Bremen: Zu viel Kohlenmonoxid: Shisha-Bar evakuiert