Zwei Verletzte und hoher Schaden bei illegalem Autorennen

03.09.2021 Bei einem illegalen Autorennen in Bremerhaven mit anschließendem Unfall sind zwei Menschen verletzt worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, lieferte sich ein 22-Jähriger am Donnerstagabend mit einem 28-jährigen Fahrer ein Rennen. Mit überhöhter Geschwindigkeit wechselte der Jüngere dabei von der linken auf die rechte Fahrspur, um vor seinem Kontrahenten zu sein. Bei dem Manöver kollidierte er mit einem vor ihm fahrenden Pkw mit Anhänger, auf dem sich ein Motorrad mit Beiwagen befand. Durch die Wucht des Aufpralls riss der Anhänger ab und überschlug sich mehrfach. 

Ein Autofahrer ist mit einem anderen Autofahrer in eine Tankstelle gekracht. Foto: --/Polizei Bremerhaven/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Unfallverursacher schleuderte mit seinem Pkw auf den Rad- und Gehweg. In letzter Minute konnte sich ein Radfahrer mit einem Sprung von seinem Fahrrad vor einer Kollision retten. Dabei verletzte er sich leicht. Der Pkw fuhr weiter und landete in einer Zapfsäulenanlage einer Tankstelle. Dabei wurde die Anlage aus dem Fundament gerissen, alle Leitungen wurden durchtrennt. Der Beifahrer wurde leicht verletzt. «Es war großes Glück, dass nicht mehr passiert ist», sagte ein Polizeisprecher. Den Angaben nach entstand ein hoher Schaden.

Die Polizei ermittelt wegen eines verbotenen Autorennens und fahrlässiger Körperverletzung. Sie stellte bei beiden Fahrern die Autos und die Führerscheine sicher.  

© dpa-infocom GmbH

Weitere News