Nach Schlägerei: Ex-Rockerboss Hanebuth wieder vor Gericht

02.09.2021 Ex-Rockerboss Frank Hanebuth sitzt wieder auf der Anklagebank: Am Amtsgericht Hannover muss sich der 56-Jährige ab heute zusammen mit einem 20 Jahre jüngeren Mann wegen des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung verantworten (Az: 230 Cs 129/21). Es geht um eine Schlägerei im Oktober 2020 - damals wurde in Hannovers Rotlichtviertel ein 37-Jähriger verprügelt. Als die Polizei dem Mann habe helfen wollen, sollen die beiden Angeklagten und mindestens acht weitere Menschen die Beamten daran gehindert haben, wie ein Gerichtssprecher im Vorfeld sagte.

Ex-Rockerboss Frank Hanebuth sitzt in einem Gerichtssaal des Amtsgerichts Hannover. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Amtsgericht Hannover habe auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Strafbefehl erlassen, wonach Hanebuth zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt werden sollte. Dagegen habe der Ex-Hells-Angels-Chef allerdings Einspruch eingelegt, sagte der Gerichtssprecher. Das sei der Grund für den Prozess.

Erst im August 2020 hatte das Amtsgericht Geldstrafen gegen den Rockerboss und weitere Männer verhängt. Hanebuth war nach Überzeugung des Gerichts mit weiteren Männern beteiligt, als ein 40 Jahre alter Kfz-Mechaniker geschlagen wurde. Bei einer Razzia im Zusammenhang mit den Vorwürfen wurden im November 2018 verbotene Waffen, vor allem Patronen, auf dem Anwesen von Hanebuth gefunden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Verfahren eingestellt: Ex-Rockerboss Hanebuth entspannt vor Gericht

Regional niedersachsen & bremen

Ex-Rockerboss entspannt vor Gericht: Verfahren eingestellt

Regional niedersachsen & bremen

Schlägerei: Rockerboss Hanebuth im September vor Gericht

Internet news & surftipps

Multimillionär: Antiviren-Pionier McAfee tot in Gefängnis gefunden