Aktionen für LKW-Fahrer und Paketboten vor Amazon-Zentren

01.09.2021 Vor den Verteil- und Sortierzentren des Online-Versandhändlers Amazon in Wunstorf, Garbsen und Emden wollen Vertreter von Gewerkschaften und Beratungsstellen am Mittwoch für bessere Arbeitsbedingungen von LKW-Fahrern und Paket-Zustellern demonstrieren. Zudem sollen Beschäftigte auf verschiedenen Sprachen über ihre Rechte informiert werden. Das teilte sie Beratungsstelle für mobile Beschäftigte in Niedersachsen mit. Zu den bundesweiten Aktionstagen hatte auch die Gewerkschaft Verdi und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) aufgerufen.

Das Amazon-Logo ist auf einer Baustelle zu sehen. Foto: Bodo Schackow/dpa-zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Den Preis für die sprudelnden Gewinne des weltgrößten Online-Händlers bezahlen auch die Kolleginnen und Kollegen, die die Pakete transportieren und zustellen, und zwar mit prekären Arbeitsbedingen bei Subunternehmen oder als Solo-Selbständige», sagte Katarzyna Zentner von der Beratungsstelle für mobile Beschäftigte in Hannover. Sie forderte den Versandhändler dazu auf, die Beschäftigten direkt bei sich einzustellen. Zudem müsse es in der gesamten Branche mehr Kontrollen geben, um Verstöße gegen Arbeitnehmerrechte besser ahnden zu können.

Amazon wies die Vorwürfe zurück. Ein Sprecher erklärte am Mittwoch, die Aussagen deckten sich nicht mit der Wirklichkeit der Menschen, die bei Lieferpartnern in ganz Deutschland arbeiteten. Diese Partner würden entsprechend vergütet, damit sie ihre Mitarbeiter gut bezahlen könnten. «Alle Lieferpartner sind vertraglich verpflichtet, alle geltenden Gesetze einzuhalten, insbesondere in Bezug auf Löhne, Sozialabgaben und Arbeitszeiten», erklärte Amazon-Sprecher Michael Schneider.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

EM: Kein Ende der Corona-Sorgen: Handballer weiter dezimiert

Reise

Winter im Süden: Schneefall: Flüge in Athen und Istanbul gestrichen

People news

Auszeichnung: Akademie der Künste nimmt Lars Eidinger auf

People news

Literatur: Joan Didions letztes Buch erscheint im Februar auf Deutsch

People news

«Valerian»: Comiczeichner Jean-Claude Mézières gestorben

Auto news

Jeep Renegade/Compass Upland: Neue Ausstattung als Sondermodell

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Verzicht auf Mobilfunk-Auktion? Behörde deutet Änderung an

Das beste netz deutschlands

Open Food Facts: App-Tipp: Barcodescanner für Lebensmittel

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

Verdi will Amazon-Beschäftigte auf Rechte aufmerksam machen

Regional thüringen

Prekäre Arbeitsbedingungen: Verdi-Aktionstag bei Amazon

Regional mecklenburg vorpommern

Neues Amazon-Verteilzentrum eröffnet

Regional baden württemberg

Pläne für Amazon-Verteilzentrum auf lange Bank geschoben

Regional sachsen

Warnstreiks bei Amazon in Leipzig gehen weiter

Regional niedersachsen & bremen

Schlachthof dicht: 127 Beschäftigte mit Corona infiziert