Zoll findet Drogenpakete mit 23 Kilogramm Marihuana

27.08.2021 Die Hamburger Zollfahndung ist dem Schmuggel von kiloweise Marihuana in Paketen auf die Spur gekommen. Bei Kontrollen in Paketverteilzentren wurden Sendungen mit bis zu 2,5 Kilogramm Drogen gefunden, wie der Zoll am Freitag in Hamburg mitteilte. Insgesamt seien in den Paketen mehr als 23 Kilo Marihuana sichergestellt worden. Sie kamen aus Spanien und gingen an Empfänger in Norddeutschland, es gab auch Durchsuchungen in Bremerhaven und Niedersachsen.

Ein Beamter trägt während seines Dienstes eine Schutzweste mit der Rückenaufschrift "Zoll". Foto: Markus Scholz/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die sichergestellten Drogen haben den Angaben zufolge einen Schwarzmarktwert von rund 250.000 Euro. Im Zuge der Durchsuchungen wegen des Verdachts des Rauschgiftschmuggels in 28 Fällen in Hamburg, Achim und Bremerhaven fanden die Ermittler demnach viele Beweise, darunter rund 12.000 Euro mögliches Drogengeld. Zudem entdeckten die Fahnder in Bremerhaven eine Indoor-Plantage, die rasch abgebaut wurde.

Einem Zollsprecher zufolge nimmt der Rauschgiftschmuggel über den Paketversand aktuell deutlich zu - ein Grund dafür könnte die coronabedingte Verlagerung der Geschäfte in den Versandhandel sein. Konkrete Zahlen lagen zunächst nicht vor.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News