Neue Kfz-Regionalklassen: Vier Bezirke teurer

26.08.2021 Wo die regionale Schadensklasse hochgestuft wird, müssen Autofahrer in der Regel mehr für ihre Kfz-Versicherung zahlen. Jetzt gibt es neue Kalkulationen für 2022 - mit Veränderungen auch in Niedersachsen.

Autos stehen im Stau. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Rund 310.000 Autobesitzer in Niedersachsen müssen mit höheren Tarifen bei der Kfz-Haftpflichtversicherung rechnen. In 4 von 47 Zulassungsbezirken gelten 2022 neue sogenannte Regionalklassen, die bei den Kosten für die Kfz-Haftpflichtversicherungen berücksichtigt werden, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Donnerstag mitteilte. Betroffen sind demnach Autofahrer in den Kreisen Cloppenburg, Hameln-Pyrmont, Gifhorn sowie in der Stadt Delmenhorst. Dort haben sich die Einstufungen erhöht.

Billiger könnten die Beiträge dagegen tendenziell in den Städten Braunschweig, Osnabrück und Wolfsburg sowie in den Kreisen Göttingen, Osnabrück, Wolfenbüttel und in der Grafschaft Bentheim werden. Dort sind die Regionalklassen, die sich an der örtlichen Höhe und der Häufigkeit entsprechender Schäden orientieren, zuletzt niedriger eingestuft worden. Am schlechtesten fiel die Schadensbilanz zuletzt in Hannover aus, am besten in Leer.

Die Regionalklassen sind nicht die einzige Grundlage zur Berechnung der Versicherungsprämien, eine genaue Aussage über mögliche Preiserhöhungen ist daher noch nicht möglich. Neben der Haftpflicht-Beiträge werden sie auch zur Kalkulation der Voll- und Teilkasko-Versicherung herangezogen. Bei der Vollkasko konnten sich Helmstedt, Salzgitter und Wolfenbüttel zuletzt verbessern, während Wilhelmshaven, Lüchow-Dannenberg, Diepholz und die Stadt Göttingen höher eingestuft wurden.

In der Teilkasko könnte es in Braunschweig, Goslar und der Stadt Hannover günstiger werden. Höhere Versicherungskosten könnten auf Autofahrer in Aurich, Friesland, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg, Osterholz, Schaumburg, Vechta, Wesermarsch, Wilhelmshaven und im Heidekreis zukommen.

Verglichen mit Regionen in vielen anderen Bundesländern bleiben die Regionalklassen für die 710.000 Autofahrer in Niedersachsen relativ niedrig. Auch in Bremen sind die Regionalklassen im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten niedrig. Die schlechteste Schadensbilanz in ganz Deutschland hat wie zuletzt Berlin.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News