Niedersachsen erleichtert Solarenergie auf Freiflächen

24.08.2021 Das Land Niedersachsen erleichtert den Bau von Solarparks auf Freiflächen. Wie in anderen Bundesländern werden sogenannte benachteiligte Gebiete für Photovoltaik freigegeben. Das beschloss das Landeskabinett am Dienstag in Hannover. Gemeint sind schlecht nutzbare Ränder an Autobahnen oder auch ertragsschwache Ackerflächen.

Ein Mann geht an den Solarzellen in einem Solarpark vorbei. Foto: Ben Birchall/PA Wire/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

So bekämen niedersächsische Projekte bessere Chancen bei den Ausschreibungen der Bundesnetzagentur für Solaranlagen auf Freiflächen, sagte Energieminister Olaf Lies (SPD). «Bis 2040 brauchen wir 65 Gigawatt installierte Photovoltaik-Leistung, davon 15 Gigawatt auf Freiflächen», sagte er. «Derzeit beträgt die Stromkapazität aus Solarenergie in Niedersachsen allerdings nur 4,6 Gigawatt. Wir müssen also deutlich schneller werden.» Lies sprach von einer «überkommenen Denkweise», dass es im Norden Deutschlands nur Windenergie und im Süden nur Solarenergie geben könne.

Trotzdem will die Landesregierung regelmäßig überprüfen, ob es zu Konflikten zwischen landwirtschaftlicher Nutzung und der Photovoltaik kommt. Die Betreiber von Solarparks bieten den Eigentümern des Bodens eine vergleichsweise hohe Vergütung an. Landwirte befürchten, dass ihnen Flächen verloren gehen oder die Pacht steigt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

News Regional Berlin & Brandenburg: Brandenburg: Neue Flächen für Photovoltaik gesucht

Regional niedersachsen & bremen

News Regional Niedersachsen & Bremen: Windkraftbranche fordert mehr Tempo beim Offshore-Ausbau

Regional bayern

News Regional Bayern: Branche erwartet schnelleren Ausbau der Solaranlagen