Auffahrunfall auf A1: 70-Jährige lebensgefährlich verletzt

16.08.2021 Ein 30-Jähriger hat mit seinem Transporter auf der A1 zwischen Bramsche (Landkreis Osnabrück) und Neuenkirchen-Vörden (Landkreis Vechta) einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein 62-jähriger Autofahrer am Sonntagnachmittag im Baustellenbereich abgebremst. Das erkannte der hinter ihm fahrende 30-Jährige zu spät und fuhr auf den Pkw auf. Dieser wurde durch den Aufprall in den Seitenraum geschleudert und überschlug sich. Die 70-jährige Beifahrerin erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen.

Ein Streifenwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Transporter stieß anschließend auf der Überholspur noch mit einem weiteren Auto zusammen. Dabei wurde eine 46-Jährige, ebenfalls die Beifahrerin in dem Wagen, leicht verletzt. Ein dritter Pkw wurde außerdem durch Trümmerteile beschädigt.

Laut Angaben der Polizei stand der Unfallverursacher möglicherweise unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Bei ihm wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Die A1 Richtung Bremen war für die Rettungs- und Bergungsarbeiten bis in den Abend gesperrt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Dafür musste die Fahrbahn in der Gegenrichtung ebenfalls mehr als eine Stunde gesperrt werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News