Pokal-Rückkehr nach Osnabrück: Agu vor «Gänsehaut-Moment»

04.08.2021 Für Werders Felix Agu ist der Auftakt im DFB-Pokal beim VfL Osnabrück am Samstag (15.30 Uhr/Sky) eine Rückkehr in die Vergangenheit. Der Flügelspieler des Fußball-Zweitligisten ist gebürtiger Osnabrücker, spielte in der Jugend des VfL und wurde bei den Niedersachsen an der Bremer Brücke zum Profi. «Osnabrück ist meine Heimat», sagte Agu am Mittwoch. «Gegen Altbekannte zu spielen ist super. Es wird ein Gänsehaut-Moment, da zu spielen.»

Werders Felix Agu (l) kommt vor Hannovers Sei Muroya an den Ball. Foto: Carmen Jaspersen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Agu wechselte im Sommer 2020 nach Bremen. Unter Ex-Trainer Florian Kohfeldt kam der 21-Jährige hauptsächlich als Linksverteidiger in der Bundesliga auf 15 Einsätze und einen Treffer. Der neue Coach Markus Anfang sieht den schnellen Profi allerdings auf dem offensiven linken Flügel. «Der Trainer kam früh zu mir. Mir gefällt die Position», sagte Agu.

Gerüchte über einen Abschied in Richtung England oder Bundesliga wollte der Rechtsfuß nicht bestätigen. «Ich gehe davon aus, dass ich weiter bei Werder bleibe», sagte er, fügte aber hinzu: «Ich kann in heutigen Zeiten aber keine Garantien aussprechen.» Das Ziel 1. Liga bleibt dennoch bestehen. «Aber das kann ich auch mit Werder schaffen», betonte Agu.

Dafür war der späte 3:2-Erfolg am Samstagabend bei Fortuna Düsseldorf enorm wichtig, auch im Hinblick auf die Pokal-Partie bei seinem Heimatclub und den weiteren Verlauf in der 2. Liga. «Wir können durch den Sieg Selbstvertrauen mitnehmen», sagte Agu. «Es ist wichtig, in den nächsten Wochen eine neue Mentalität zu schaffen.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News