Serengeti-Park: Breitmaulnashorn-Jungtiere im Freigehege

28.07.2021 Gleich dreimal hat es im Serengeti-Park im Heidekreis in diesem Jahr Nachwuchs bei den Breitmaulnashörnern gegeben - ab sofort erkunden die Jungtiere das knapp 15 Hektar große Freigelände. Der fast drei Monate alte Nashornbulle Kai tobte zusammen mit dem kleinen Nashornmädchen Salma, das etwa zwölf Wochen älter ist als er, zwischen Zebras, Antilopen und Straußen. Das dritte Jungtier Zawadi blieb zunächst im Vorgehege. Von der kommenden Woche an sollen die Jungtiere täglich zu sehen sein, wie der Park in Hodenhagen am Mittwoch ankündigte.

Breitmaulnashorn-Bulle Kai (l) erkundet das Gelände vom Serengeti-Park. Foto: Moritz Frankenberg/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Am 31. Januar und 6. Februar wurden die Weibchen Zawadi und Salma, am 30. April der kleine Bulle Kai geboren. Er ist den Angaben zufolge das 51. Breitmaulnashorn, das seit der Gründung des Parks 1974 in Hodenhagen geboren wurde. Wegen seiner weitläufigen Flächen und der naturnahen Haltung kann der Serengeti-Park nach eigenen Angaben weltweit die zweitbesten Zuchterfolge vorweisen. Nur der San Diego Zoo in Kalifornien verzeichnet höhere Geburtenraten. Aktuell soll es noch rund 20 000 Breitmaulnashörner in Afrika geben.

Der Park erinnerte daran, dass mit einem anderen Nashornbullen, der ebenfalls Kai hieß, vor 25 Jahren erstmals ein in menschlicher Obhut geborenes Nashorn in die Heimat seiner Vorfahren zurückkehrte. Am 22. September 1996 sei Kai in einem Transportcontainer auf die Reise in den Norden Namibias gegangen. Der 1991 geborene Kai habe über die Jahre neun gesunde Kälber gezeugt und sei im Alter von 28 Jahren gestorben. «Artenschutz ist und bleibt für uns eine zentrale Aufgabe», betonte Parkinhaber Fabrizio Sepe. Wegen ihres Horns würden die Tiere gnadenlos gejagt und seien daher vom Aussterben bedroht.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Freizeit: Serengeti-Park übernimmt Bundeswehr-Flieger

Regional niedersachsen & bremen

News Regional Niedersachsen & Bremen: Serengeti-Park übernimmt Bundeswehr-Flieger: Als Restaurant

Reise

Airbus A310: Serengeti-Park will Bundeswehr-Flieger als Restaurant nutzen