Kirschernte kurz vor dem Abschluss

26.07.2021 Für die Obstbauern im Alten Land an der Elbe südlich von Hamburg geht die Kirschernte ins Finale. Mittlerweile seien die letzten zwei Wochen der diesjährigen Ernte angebrochen, teilte am Montag der Landesbauernverband Landvolk in Hannover mit. Das Wetter der vergangenen Wochen habe für aromatische Früchte gesorgt. Der Ertrag sei im Vergleich mit den beiden Vorjahren allerdings leicht zurückgegangen: Pro Hektar rechnen die Statistiker in diesem Jahr mit 8,3 Tonnen Ertrag, zuvor waren es 9,0 Tonnen.

Eine Erntehelferin schüttet in einem Obstbaubetrieb frisch gepflückte Kirschen in eine Kiste. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Obstbauregion habe vom milden Seeklima profitiert, aber auch von der Möglichkeit, sich gegen Frühjahrsfröste mit einer Schutzberegnung zu schützen, sagte der Leiter der Obstbauversuchsanstalt, Karsten Klopp.

Die beiden Hauptsorten Kordia und die später reifende Sorte Regina liefern mehr als die Hälfte der Kirschen aus dem Alten Land. Die dritte angebaute Kirschsorte ist die Knupperkirsche Areko mit besonders großen Früchten.

Gut die Hälfte der rund 500 Hektar großen Kirschplantagen im Alten Land sind von April bis Juni überdacht, um die süßen Kirschen vor Regen zu schützen. Dieser Schutz werde ausgebaut werden, denn geplatzte Kirschen seien unverkäuflich, so das Landvolk.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News