Polizei entdeckt bei Maskenkontrolle gesuchte Straftäter

05.07.2021 Bei der Kontrolle von Maskenverweigerern im Hauptbahnhof Hannover sind der Polizei gleich mehrere per Haftbefehl gesuchte Männer ins Netz gegangen. So griffen die Beamten der Bundespolizei am Montagmorgen einen 30-Jährigen ohne Maske auf, der wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verurteilt worden war. Er muss jetzt 134 Tage Restfreiheitsstrafe in einer Haftanstalt absitzen.

Polizisten stehen vor dem Hauptbahnhof. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Am Wochenende waren bereits ein 30-Jähriger und ein 31-Jähriger ohne Mund-Nasen-Schutz im Bahnhof aufgefallen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 31-Jährige wegen Diebstahls für 50 Tage hinter Gitter muss. Der 30-Jährige habe die drohende Haftstrafe wegen Beleidigung noch mit der Zahlung von 437 Euro abwenden können, hieß es.

Im Hauptbahnhof Oldenburg hatte die Bundespolizei bereits Freitagnacht eine 20 Jahre alte uneinsichtige Maskenverweigerin kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass gegen die junge Frau ein Untersuchungshaftbefehl vorlag. Ihr werde Betrug vorgeworfen, teilten die Beamten am Montag mit. Inzwischen sitze sie in U-Haft.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

News Regional Berlin & Brandenburg: Zeuge verhindert Vergewaltigung

Regional nordrhein westfalen

News Regional Nordrhein-Westfalen: Supermarkt-Schlägerei: Bewährung für Maskenverweigerer

Regional sachsen

News Regional Sachsen: Razzia zu Dresdner Fußball-Krawallen: Fünf Männer in U-Haft