Anrollende Autos: Mann stirbt beim Reparieren, Frau verletzt

04.07.2021 Fahrzeuge, die unbemerkt in Bewegung geraten, führen immer wieder zu Unglücksfällen. In Niedersachsen hat es innerhalb kurzer Zeit gleich zwei ältere Menschen getroffen - einmal sogar mit tödlichem Ausgang.

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Plötzlich anrollende Autos haben in Niedersachsen ihre Besitzer in gleich zwei Fällen tödlich oder schwer verletzt. In Neuenhaus in der Grafschaft Bentheim starb am Freitag ein Mann, nachdem er beim Reparieren seines Wagens von diesem eingeklemmt worden war. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte der 83-Jährige das Fahrzeug vermutlich nicht ausreichend gesichert - es setzte sich demnach offensichtlich selbstständig in Bewegung. Rettungskräfte hätten den Mann noch wiederbelebt und in ein Krankenhaus gebracht. Dort sei er jedoch wenig später gestoben.

Ein weiterer Unfall ereignete sich in Visbek bei Cloppenburg. Dort wurde am Freitag eine 74 Jahre alte Frau schwer verletzt, als ihr Pkw sie auf dem eigenen Grundstück am Bein und an der Schulter überfuhr. Nach Polizeiangaben rollte der Wagen wahrscheinlich «unbeabsichtigt die Einfahrt der Verletzten herunter». Sie kam in eine Klinik.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News