Ernte der Süßkirschen in Niedersachsen hat begonnen

30.06.2021 Die ersten Süßkirschen-Sorten sind reif und werden geerntet. Obstbauern in Niedersachsen zeigen sich mit der Qualität zufrieden. Bei der Menge fällt das Urteil mitunter anders aus.

Süßkirschen werden in einer Obstplantage geerntet. Foto: Julian Stratenschulte/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach dem Start der Süßkirschenernte in Niedersachsen hoffen die Obstbauern auf gute Erträge. «Die Qualität ist sehr gut in diesem Jahr», sagte der stellvertretende Leiter des Obstbauzentrums in Jork im Landkreis Stade, Matthias Görgens. Wegen des kalten Frühjahres habe es länger gedauert als sonst, bis die ersten Sorten reif waren. «Wir sind zehn Tage später als in den vergangenen Jahren», so Görgens. Ihm zufolge erstreckt sich die Ernte der verschiedenen Kirschsorten im Alten Land über rund sieben Wochen. An der Niederelbe werden auf rund 500 Hektar Süßkirschen angebaut. Etwa die Hälfte der Kirschbäume ist mit einem Dach versehen, damit die Früchte bei Niederschlag nicht platzen.

Das Alte Land gilt als größtes zusammenhängendes Obstanbaugebiet Nordeuropas. Auf den rund 10.000 Hektar Anbaufläche an der Niederelbe werden vor allem Äpfel angebaut, daneben Süßkirschen, Pflaumen und Birnen.

Auch in der Region Hannover haben Obstbauern mit der Ernte von Süßkirschen begonnen. «Wir hatten ein kühles, feuchtes Jahr. Das haben die Bäume sehr genossen, allerdings hatten wir auch leichte Frostschäden», sagte Obstbauer Dirk Zabel aus Wennigsen. «In der Summe haben wir dieses Jahr eine sehr gute Qualität, sehr gute Fruchtgrößen, super Zuckergehalte, wir sind sehr zufrieden.» Die Menge werde wegen Frostschäden nicht so ausfallen wie erhofft. «Aber dafür werden die Kirschen, die wir dann haben, umso größer.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News