Thümler fordert wegen Delta-Variante Impfempfehlung

29.06.2021 Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) hat angesichts der Gefahr einer vierten Corona-Welle eine Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren gefordert. «Ich wünsche mir, dass die Ständige Impfkommission ihre Empfehlung nochmal überprüft, Kinder und Jugendliche von 12 bis 17 Jahren lediglich bei bestimmten Indikationen zu impfen», sagte Thümler am Dienstag in Hannover. Die internationalen Daten von mehr als drei Millionen Geimpften in dieser Altersgruppe sollten zeitnah in die Bewertung einfließen.

Eine Spritze mit einem Impfstoff. Foto: Sina Schuldt/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«In Großbritannien breitet sich das Virus unter Schülerinnen und Schülern rasant aus. Ursache ist laut Studien die Delta-Variante», sagte der Minister. «Und auch wenn Kinder in der Regel weniger schwere Krankheitssymptome aufweisen, zeigen Studien aus England, dass auch ein Prozent der Kinder hospitalisiert werden», so Thümler. «Wir müssen unsere Kinder schützen, jetzt und nicht erst, wenn es zu einer vierten Welle kommt.»

Die Stiko hat bisher keine generelle Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren ausgesprochen. Sie empfiehlt Impfungen nur für 12- bis 17-Jährige mit bestimmten Vorerkrankungen wie Adipositas, Diabetes und chronischen Lungenerkrankungen. Das Gremium begründete seine Empfehlung vor knapp drei Wochen unter anderem damit, dass das Risiko einer schweren Covid-19-Erkrankung für diese Altersgruppe gering sei.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News