Ursache für Brand in Bus-Depot unklar: E-Busse stillgelegt

07.06.2021 Zwei Tage nach dem Brand in einem Bus-Depot in Hannover ist die Ursache weiter unklar. Die Ermittlungen laufen noch, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ein Sprecher der Verkehrsbetriebe Üstra geht von einem Schaden in Millionenhöhe aus. In der etwa 60 mal 20 Meter großen Halle waren nach Feuerwehr-Angaben fünf Elektrobusse, zwei Hybridbusse, ein Dieselbus und ein Reisebus ausgebrannt. Bis der Brand auf dem Betriebshof geklärt ist, hat die Üstra dem Sprecher zufolge alle verbliebenen E-Busse aus dem Verkehr genommen.

Ein ausgebrannter Bus steht im Busdepot der Hannoverschen Verkehrsbetriebe Üstra. Foto: Francois Klein/dpa/archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Insgesamt 50 Feuerwehrfahrzeuge mit rund 200 Einsatzkräften waren am Samstagmittag bei dem Brand im Einsatz. Es wurde die vierte von fünf Alarmstufen ausgelöst. Eine dunkle Rauchwolke zog über den Stadtteil Mittelfeld. Anwohner wurden gebeten, ihre Fenster und Türen zu schließen. Erst am späten Abend konnten einige Feuerwehrleute abgezogen werden.

Weil sich durch den Brand viel Ruß entwickelt hat, empfehlen die Feuerwehr und die Stadtverwaltung Hannover sichtbare Rußspuren auf allen Flächen sorgfältig zu entfernen. Obst und Gemüse mit Spuren sollte nicht gegessen werden und der direkte Hautkontakt sollte vermieden werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Großbrand sorgt für Millionenschaden in Bus-Depot

Panorama

Hannover: Millionenschaden bei Brand in Depot für Elektrobusse

Regional hamburg & schleswig holstein

CDU-Fraktion fordert mehr Brandschutz für E-Bus-Betriebshöfe