CDU und FDP bestimmen Spitzenkandidaten für Bundestagswahl

05.06.2021 Niedersachsens CDU und FDP richten ihren Blick auf die Bundestagswahl im September. Auf Parteitagen am Samstag wollen sie ihre Spitzenkandidaten für den Bund nominieren.

Das Logo der CDU steht an der Eingangstür der Geschäftsstelle in Düsseldorf. Foto: Fabian Strauch/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nachdem am vergangenen Wochenende bereits SPD und Grüne in Niedersachsen auf ihren Landesparteitagen ihre Kandidatenlisten für die Bundestagswahl bestimmt haben, richten am Samstag auch CDU und FDP ihren Blick auf die Wahl im September. Bei einem Parteitag in Hameln wollen die niedersächsischen Christdemokraten ihre Liste für die Bundestagswahl aufstellen. In einer nichtöffentlichen Sitzung stimmen die 120 Delegierten der Partei über ihre 30 Kandidatinnen und Kandidaten für den Bundestag ab.

Derzeit hat die niedersächsische CDU-Landesgruppe in Berlin 21 Mitglieder, darunter sind der parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Michael Grosse-Brömer aus Harburg und die Abgeordnete Silvia Breher aus Cloppenburg-Vechta. Aus Parteikreisen war zu vernehmen, dass es vermutlich keine Kampfkandidaturen geben werde. Im Vorfeld habe es aber reichlich Diskussion unter den Delegierten gegeben, verschiedene Gremien und der Landesvorstand hätten getagt.

Auch die niedersächsische FDP bestimmt am Samstag bei einer Landesvertreterversammlung in Hildesheim ihre Kandidatenliste für die Bundestagswahl. Bei einem parallel stattfindenden Parteitag wird außerdem über ein Papier zur Modernisierung in Niedersachsen beraten, das der FDP-Landesvorsitzende Stefan Birkner einbringt. Darin werden unter anderem ein verbindlicher Corona-Stufenplan und eine klare Impf-Strategie gefordert. Insgesamt werden nach Angaben der FDP rund 300 Delegierte unter strengen Hygieneauflagen zusammenkommen. Das Listenergebnis dürfte am Samstagmittag feststehen.

Birkner kündigte an, Bundestagsfraktionsvize Christian Dürr als Spitzenkandidat für die Liste zur Bundestagswahl vorzuschlagen. Die Listenplätze 1 bis 12 werden nach Angaben der FDP in Einzelwahl vergeben. Derzeit hat die niedersächsische FDP-Landesgruppe im Bundestag 7 Mitglieder, darunter unter anderem Konstantin Kuhle, Beisitzer im FDP-Bundesvorstand und innenpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Bundestag.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News