Impfung lockt zahlreiche Willige in ostfriesisches Dorf

21.05.2021 Das Angebot eines Hausarztes in Ostfriesland, jeden der möchte gegen das Coronavirus zu impfen, hat zu langen Schlangen im Ort Veenhusen geführt. «Es gibt da einen großen Andrang, aber es läuft alles ganz geordnet ab», sagte ein Sprecher der Polizeiinspektion Leer/Emden am Freitagnachmittag. Auf Bildern aus dem kleinen Ort in der Gemeinde Moormerland war eine riesige Menschenschlange durch die Wohnsiedlung bis vor die Hausarztpraxis zu sehen. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichteten, hatte der Arzt zuvor angeboten, Impfwillige mit dem Astrazeneca-Impfstoff zu impfen. Wie die «Nordwest-Zeitung» berichtete, sollten 1000 Dosen für die Impfungen bereitstehen. Für das Vakzin gilt keine Priorisierung.

Eine Impfung wird in einer Arztpraxis durchgeführt. Foto: Ralf Hirschberger/zb/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Solche Massenimpfungen sind laut der Kassenärztlichen Vereinigung in Niedersachsen (KVN) durchaus erlaubt und nichts ungewöhnliches. Ähnliche Aktionen habe es etwa schon in Vechta und Papenburg gegeben, sagte KVN-Sprecher Detlef Haffke. Für diese Woche seien Niedersachsen vom Bund 100.000 Dosen Astrazeneca zugeteilt worden. Wenn dieses Kontingent von den Hausärzten nicht vollständig abgerufen werde, könnten einzelne Ärzte, wie etwa nun in Veenhusen, zusätzlichen Bedarf über die Apotheken anmelden und übrige Dosen verimpfen. Voraussetzung sei, nur in der eigenen Praxis zu impfen und die vorgegebenen Beschaffungswege einzuhalten, erklärte Haffke.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

News Regional Niedersachsen & Bremen: Mediziner blicken mit Sorge auf Ende der Impfpriorisierung

Regional niedersachsen & bremen

News Regional Niedersachsen & Bremen: Kassenärzte: Aufhebung der Impf-Priorisierung verfrüht

Regional niedersachsen & bremen

News Regional Niedersachsen & Bremen: Immer mehr Kreise in Niedersachsen impfen ohne Termin