Ferienhöfe haben zunächst vor allem niedersächsische Gäste

19.05.2021 Die kurzfristige Öffnung des Tourismus für Menschen aus allen Bundesländern sorgt bei den niedersächsischen Bauernhöfen mit Ferienwohnungen nicht nur für Freude. Viele Höfe müssten jetzt Stammgäste enttäuschen, sagte die Geschäftsführerin des Verbandes LandTouristik Niedersachsen, Vivien Ortmann, am Mittwoch in Oldenburg.

Pferde stehen vor einem Silo mit der Aufschrift "Ferienhof". Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Grund: Die Höfe hätten Gästen aus anderen Bundesländern wegen der sogenannten Landeskinder-Regelung zunächst abgesagt, so Ortmann. Um ihre Ferienwohnungen dennoch über Pfingsten zu vermieten, machten sie auf die frei gewordenen Betten aufmerksam und konnten sie an Niedersachsen vermieten. Nachdem das Oberverwaltungsgericht die Tourismusbeschränkung am Dienstag gekippt hat, wollten viele Gäste aus anderen Bundesländern ihren Urlaub wie ursprünglich geplant verbringen - was nun aber nicht mehr möglich ist.

«Das ist ein ziemliches Durcheinander und es herrscht Unmut – bei den auswärtigen Gästen, aber auch bei den Gastgebern», so Ortmann. «Zu Pfingsten sind unsere Höfe nahezu ausgebucht – mit niedersächsischen Gästen.» Grundsätzlich seien die Höfe aber froh, dass die Landeskinder-Regelung nicht mehr gilt.

Auf Urlaub unter Corona-Auflagen sind die Ferienhöfe dem Verband zufolge gut vorbereitet. Allerdings brauche es im ländlichen Raum deutlich mehr Corona-Test-Möglichkeiten. Der Verband kritisiert zudem, dass zwischen Abreise und Neuanreise ein voller Tag liegen muss. «In anderen Bundesländern gibt es diese Regelung nicht. Das ist ein großer Wettbewerbsnachteil», so Ortmann.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News