Impfaktion für Obdach- und Wohnungslose in Bremen

07.05.2021 Die Innere Mission in Bremen hat am Freitag mit der Unterstützung mobiler Impfteams des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Obdachlose sowie Bewohner und Mitarbeiter von Notunterkünften geimpft. Das verwendete Präparat von Johnson & Johnson eigne sich für die Personengruppe auch deshalb, weil damit nur eine Injektion vorgesehen sei, sagte Katharina Kähler von der Inneren Mission. Von den Impfstoffen von Biontech/Pfizer oder Moderna müssen je zwei Dosen verabreicht werden. Das DRK war bei der Aktion mit drei mobilen Teams in einem sozialen Café in Bahnhofsnähe im Einsatz. Bis zum frühen Freitagabend wurden rund 200 Frauen und Männer geimpft, wie das Sozialressort mitteilte.

Eine Spritze mit einem Corona-Impfstoff wird aufgezogen. Foto: Federico Gambarini/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bremen (dpa/lni) - Die Innere Mission in Bremen hat am Freitag mit der Unterstützung mobiler Impfteams des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Obdachlose sowie Bewohner und Mitarbeiter von Notunterkünften geimpft. Das verwendete Präparat von Johnson & Johnson eigne sich für die Personengruppe auch deshalb, weil damit nur eine Injektion vorgesehen sei, sagte Katharina Kähler von der Inneren Mission. Von den Impfstoffen von Biontech/Pfizer oder Moderna müssen je zwei Dosen verabreicht werden. Das DRK war bei der Aktion mit drei mobilen Teams in einem sozialen Café in Bahnhofsnähe im Einsatz. Bis zum frühen Freitagabend wurden rund 200 Frauen und Männer geimpft, wie das Sozialressort mitteilte.

«Wir schützen jetzt die Menschen, die wegen ihrer Lebenssituation und ihres oftmals schlechten Gesundheitszustands mit einem besonders schweren Verlauf rechnen müssen», sagte Bremens Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke). In den vergangenen Tagen waren mehr als 300 Bewohnerinnen und Bewohner von Obdachlosenunterkünften sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Wohnungslosenhilfe geimpft worden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News